A7/Niederaula: Sattelzug in Autobahnabfahrt umgekippt

+

Heute morgen kippte an der Autobahnabfahrt der A7 ein Lkw um. Die Zufahrt zur A7 ist vermutlich bis zum Nachmittag voll gesperrt.

Niederaula/A7. Am Montagmorgen befuhr der Fahrer eines mit Autoscheiben für einen Fahrzeughersteller beladenen polnischen Sattelzuges gegen 6 Uhr die Autobahnabfahrt in Niederaula. In einer scharfen Rechtskurve der Abfahrt kam der Fahrer aus bisher ungeklärter Ursache mit seinem Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab, walzte eine Schutzplanke nieder überfuhr mehrere Verkehrsschilder und kippte nach links in einen Flutgraben. Bei dem Unfall wurde der Fahrer verletzt und musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren werden. Wegen der Bergung des Sattelzuges, die voraussichtlich mindestens bis in den Nachmittag andauern wird, musste die Auffahrt zur A7 voll gesperrt werden. Ein Autofahrer ignorierte die Sperrung der Auffahrt und schmuggelte sich als „Geisterfahrer“ an der Unfallstelle vorbei und fuhr auf die Autobahn. Zu spät bemerkte er dabei wohl auch eine Streife der Autobahnpolizei, die sofort die Verfolgung aufnahm. Dem Fahrer droht nun eine empfindliche Geldstrafe. Über die Höhe des Sachschadens am Sattelzug und der Ladung konnten noch keine genauen Angaben gemacht werden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Besuch vom Feuermeister am Klinikum Bad Hersfeld

Der Feuermeister sorgte für willkommene Abwechslung auf der Kinderstation.
Besuch vom Feuermeister am Klinikum Bad Hersfeld

Bürgermeister Dirk Noll im KA-Gespräch

Friedewalds Bürgermeister über gesteckte Ziele und erreichte Ergebnisse.
Bürgermeister Dirk Noll im KA-Gespräch

Unfallflucht nach Parkplatzrempler bei der BKK-Akademie in Rotenburg

Die Polizei sucht nach einem Fahrzeugführer, der den rechten Außenspiegel eines VW Polos beschädigte und flüchtete.
Unfallflucht nach Parkplatzrempler bei der BKK-Akademie in Rotenburg

Heimtückisch Radmuttern am Park and Ride Parkplatz in Rotenburg gelöst

Die Polizei ermittelt in einem heimtückischen Fall, bei dem gezielt die Radmuttern an einem PKW gelöst wurden, um einen Rotenburger zu gefährden.
Heimtückisch Radmuttern am Park and Ride Parkplatz in Rotenburg gelöst

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.