170 neue Azubis bei K+S

K+S begrüßt seine neuen Lehrlinge in zahlreichen Bereichen wie Technik, Chemie aber auch in kaufmännischen Berufen. Bewerbungen für 2018 werden bereits entgegen genommen.

Waldhessen. Rund 170 junge Menschen haben in diesen Tagen in den Betrieben der K+S Gruppe ihre Ausbildung begonnen. Ob Bergbautechnologe, Chemikant oder Elektroniker: Den Azubis stehen bei K+S alle Möglichkeiten für eine abwechslungsreiche Karriere in einem internationalen Unternehmen offen. „Wir heißen alle neuen Azubis bei uns herzlich willkommen“, sagt Dr. Thomas Nöcker, Personalvorstand der K+S Aktiengesellschaft. „Das Wertvollste sind unsere Mitarbeiter. Unser Erfolg basiert maßgeblich auf ihrem Engagement. Wir wollen jeden einzelnen dabei unterstützen, sein Potenzial bestmöglich zu entwickeln.“

Mit 85 Auszubildenden starteten auch in diesem Ausbildungsjahr die meisten jungen Menschen bei K+S im Kaliwerk Werra in Osthessen/Westthüringen in die Berufswelt. Im Kaliwerk Zielitz (Sachsen-Anhalt) begannen 41 Berufsanfänger und 16 Azubis lassen sich am Kalistandort Neuhof-Ellers (bei Fulda) neu ausbilden. Auch im Werk Sigmundshall bei Hannover und an den drei Salzstandorten Borth (Nordrhein-Westfalen), Braunschweig-Lüneburg (Niedersachsen) und Bernburg (Sachsen-Anhalt) haben neue Azubis begonnen. In der Unternehmenszentrale von K+S in Kassel sind es in diesem Jahr 8 Auszubildende, die im kaufmännischen Bereich eine duale Ausbildung gestartet haben.

Bewerbungen für 2018 ab sofort willkommen

K+S bietet abwechslungsreiche Ausbildungsplätze mit vielfältigen Aufgaben über und unter Tage. Wer im Spätsommer 2018 als Azubi bei K+S einsteigen möchte, kann ab sofort seine Bewerbung an die einzelnen Standorte richten. „Ein guter Schulabschluss, Begeisterung für Technik und ein gesunder Teamgeist sind optimale Voraussetzungen für eine Ausbildung bei K+S“, sagt Joachim Hüttenrauch, Leiter Personal, und damit verantwortlich für die deutschen Ausbildungsstandorte bei K+S. „Besonders freuen wir uns auch über Bewerbungen von Frauen, die sich für technische Ausbildungsberufe begeistern.“

K+S bildet deutschlandweit an 10 Standorten in 16 Berufen der Bereiche Bergbau, Technik und Chemie sowie in kaufmännischen Berufen aus. An vielen der Standorte sind derzeit noch Ausbildungsplätze frei. Die Stellenangebote sowie weitere Informationen zu den Ausbildungsberufen sind auf den Karriereseiten der Website zu finden. Hohe Übernahmequote und unbefristete Übernahme Die Chancen, nach Abschluss der Ausbildung übernommen zu werden, sind bei K+S traditionell sehr hoch. Bei fachlicher und persönlicher Eignung gibt es nach der Ausbildung eine Übernahmegarantie und einen festen Arbeitsvertrag. Im Jahr 2016 hat K+S insgesamt 91 % der Auszubildenden übernommen.

Neben attraktiven Ausbildungsplätzen bietet K+S auch kaufmännische und technische Traineeprogramme für Hochschulabsolventen sowie Praktikumsplätze an. Bereits berufstätige Fach- und Führungskräfte finden in der K+S Gruppe zudem neue Herausforderungen und Erfahrungen, um ihre Karriere weiter voranzutreiben. Die derzeit offenen Stellen sind im Stellenmarkt auf der K+S-Website zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Erste Alheimer Klimawoche gestartet – Alheim zeigt, wie es geht

Zur Eröffnung der ersten Alheimer Klimawoche hatte am Donnerstagabend Alheims Bürgermeister Georg Lüdtke geladen. Mit der Themenwoche will die Gemeinde Alheim ihr Wissen …
Erste Alheimer Klimawoche gestartet – Alheim zeigt, wie es geht

Pkw-Fahrer rammt mit 2,7 Promille Auto, Stein und Hecke

Ein betrunkener Pkw-Fahrer beschädigte ein Auto und prallte anschließend gegen einen Stein und eine Hecke.
Pkw-Fahrer rammt mit 2,7 Promille Auto, Stein und Hecke

Verkäufer verfolgt Ladendieb – Mittäter klaut sein Handy

Der Mitarbeiter eines Bekleidungsgeschäfts erwischte zwei junge Männer beim Ladendiebstahl und nahm die Verfolgung auf.
Verkäufer verfolgt Ladendieb – Mittäter klaut sein Handy

Zum Lullusfest: Sparen mit der Sparkasse

Für junge Sparkassen-Kunden: Tolle Gutscheine für das Lullusfest in Bad Hersfeld
Zum Lullusfest: Sparen mit der Sparkasse

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.