Fit ins Berufsleben

1 von 13
2 von 13
3 von 13
4 von 13
5 von 13
6 von 13
7 von 13
8 von 13

"Azubi-fit" Workshop bringt Berufsanfängern Gesundheitsvorsorge im Arbeitsleben nahe.

Bad Hersfeld. Um die Gesundheit der Arbeitnehmer im Landkreis ist es nicht optimal bestellt: Durchschnittlich 20 Fehltage wiesen die Waldhessen 2015 auf – deutlich mehr als im Landesdurchschnitt. Auch die Arbeitsunfähigkeitsquote liegt mit 5,6 Prozent höher als im übrigen Hessen. Das sind die Ergebnisse des Gesundheitsreports der Barmer Ersatzkasse. „Daran müssen wir etwas ändern“, findet Barmer-Regionalgeschäftsführer Ingo Bonnard.

Besonderes Augenmerk liegt dabei auf den Berufsanfängern. Denn für sie beginnt ein neuer Lebensabschnitt, der mit neuen Herausforderungen und auch Stress verbunden ist – warum sie also nicht gleich von Anfang an für Gesundheitsvorsorge und den notwendigen Ausgleich zum oft bewegungsarmen Arbeits-alltag sensibilisieren? Zumal jung nicht gleichbedeutend mit gesund ist, wie Bonnard erläutert: Etwa ein fünftel der Jugendlichen leiden bereits beim Eintritt ins Berufsleben an Erkrankungen der Wirbelsäule – die sich durch stundenlanges Sitzen am Schreibtisch kaum bessern werden. Rückenschmerzen gehören zu den häufigsten Ursachen für Fehltage im Büro.

Um diesen Problemen rechtzeitig vorzubeugen, hat die Barmer den Workshop „Azubi-fit“ ins Leben gerufen. Mit einem dreistündigen Besuch im Fitness-Studio werden die Azubis gleich zu Beginn ihrer Ausbildung für die Thematik sensibilisiert. Dabei werden die Vitalwerte erhoben und eine Körperfettanalyse durchgeführt, um festzustellen, in welchen Bereichen die jungen Leute gezielt ihre Gesundheit und Fitness verbessern könnten. Herzstück ist aber das gemeinsame Fitnesstraining, das nicht nur die Gesundheit fördert und Stress abbaut, sondern auch zum Teambuilding beiträgt – denn in der Gruppe macht es einfach mehr Spaß.

„Wir wollen die Jugendlichen damit motivieren, sich um ihre Gesundheit zu kümmern“, so Bonnard, „und zeigen, dass das auch Spaß machen kann.“ Mit gutem Beispiel gehen die Auszubildenden der Kreisverwaltung voran, die an dem Auftakt-Workshop im „Easy Fitness“ in Bad Hersfeld teilnahmen. Schon im letzten Jahr hat die Kreisverwaltung mit ihren Auszubildenden an einem „Probelauf“ teilgenommen, jetzt ist der Fitness-Workshop fester Bestandteil der Einführungstage. Die Rückmeldung bei den Azubis ist positiv – zumal einige schon beim letzten Mal dabei waren. Egal ob regelmäßiger Fitnessclub-Besucher, Hobbysportler oder Fitness-Muffel, einig sind sich alle, dass der Workshop auf jeden Fall ein gutes Angebot ist und es bei ihrem künftigen Beruf als Verwaltungsfachwirte auf jeden Fall sinnvoll ist, einen Ausgleich zur Büroarbeit zu haben.

Nun sind auch andere Arbeitgeber in der Region aufgerufen, auf diese Weise die Gesundheitskompetenz ihrer Auszubildenden zu verbessern. Die nächsten „Azubi-fit“-Workshops werden am 7. und 12. September, jeweils ab 14 Uhr, angeboten.

Interessierte Unternehmen können sich bei Ingo Bonnard unter Telefon 06621/9682601 oder per Mail an ingo.bonnard@barmer.de anmelden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Positiv in die Zukunft: Frank Rößing will Bürgermeister werden

Ehrlich. Echt. Sachorientiert. Frank Rößing aus Rohrbach kandidiert als Bürgermeister von Ludwigsau.
Positiv in die Zukunft: Frank Rößing will Bürgermeister werden

Autofahrer entdeckt Feuer: Heiße Holzasche vermutlich Brandursache

Ein Pkw-Fahrer entdeckte in Kirchheim in der Schulstraße ein Feuer und alarmierte die Feuerwehr.
Autofahrer entdeckt Feuer: Heiße Holzasche vermutlich Brandursache

30 Baumaßnahmen in Waldhessen: Einige Straßen voll gesperrt

Hessen Mobil informierte über die 30 Baumaßnahmen, die für den Kreis im laufenden Jahr geplant sind.
30 Baumaßnahmen in Waldhessen: Einige Straßen voll gesperrt

Pkw brannte in Carport

Durch schnelles Eingreifen konnte ein Übergreifen des Feuers verhindert werden.
Pkw brannte in Carport

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.