Bäume für Bad Hersfeld

+
Von links: Karl Heinz Höfer (Grünanlagenkolonne), Bürgermeister Thomas Fehling, hassia-Markenmanagerin Corinna Fuchs, Kita-Leiterin Petra McCool und Fachbereichsleiterin Jutta Hendler helfen den Kindern vom Anne-Frank-Kindergarten bei der Neuanpflanzung.

Hassia unterstützt Klimaschutz und saubere Luft

Bad Hersfeld -  Zum zehnjährigen Jubiläum ihres Engagements für den Klimaschutz schenkt hassia zehn hessischen Städten je zehn Bäume. In Bad Hersfeld helfen sie, notwendige Baumfällungen auszugleichen. Den ersten Baum, eine Rosskastanie, bekam am Donnerstag die Kindertagesstätte „Anne Frank“.

Wie die Kinder der Kita hat zwar auch das neue Bäumchen direkt vor ihrer Tür noch einiges an Wachstum vor sich. „Aber wenn es größer wird, ist es der ideale Baum für uns, unter dem wir Schatten finden und im Herbst Kastanien sammeln können“, freut sich Kita-Leiterin Petra McCool über die neue Rosskastanie, die heute auf dem Gelände der Kita gepflanzt wurde. Hier soll der Baum aber nicht nur mit seinen Blättern und Früchten den Kindern zugutekommen: Weitreichender ist seine Aufgabe, das gesunde Mikroklima der Umgebung zu unterstützen – als Ausgleich dafür, dass in unmittelbarer Nachbarschaft der Kita Bäume gefällt werden mussten. Einige waren vom Pilz befallen und standen nicht mehr sicher, andere mussten dem Ausbau der geplanten Sparkassen-Arena als größtem Veranstaltungsort für den 59. Hessentag weichen.

„Von keinem der Bäume haben wir uns leichtfertig getrennt“, sagt Bad Hersfelds Bürgermeister Thomas Fehling. „Umso mehr freut uns, dass wir Unterstützung dabei bekommen, diesen notwendigen Ausfall auszugleichen.“ Denn die Kastanie ist wie neun weitere Bäume ein Geschenk von hassia, dem Mineralwasserproduzenten aus Bad Vilbel. Seit 2008 spendet die Marke im Rahmen ihres Klimaschutzengagements in Deutschland und weltweit Bäume für Waldaufforstungen, insgesamt schon über 1,2 Millionen. Das entspricht einer Fläche von 1.300 Fußballfeldern.

„Zum zehnten Jubiläum möchte hassia den Klimaschutz mit der Aktion ‚Baumstark für Hessen: Zehn Bäume für zehn Städte‘ auch in der Heimat stärker sichtbar machen“, erklärt hassia-Markenmanagerin Corinna Fuchs, die gemeinsam mit Thomas Fehling und Petra McCool die Rosskastanie in die Erde brachte. „Wir haben die Aktion im November 2018 in unserer Heimatstadt Bad Vilbel begonnen. Hier wurden die zehn Bäume Teil einer Pflanzaktion zum 60. Hessentag 2020, den wir als Partner begleiten. Da passt es also perfekt, auch hier in Bad Hersfeld im Umfeld des diesjährigen Hessentages einen Beitrag zu leisten.“ Die neun anderen Bäume – Eichen, Schnurbaum, Tränen-Kiefer und Linden – werden die grünen Oasen der Stadt stärken, namentlich den Kurpark, die Leonard-Müller-Anlage und den Johannesberg.

Nach Bad Vilbel, Wiesbaden, Darmstadt und Bad Hersfeld wird hassia bis 2020 noch in Frankfurt, Wetzlar, Fulda, Kassel, Gießen und Marburg Bäume pflanzen. „Das ist jedoch lange nicht das Ende unseres Klimaschutzengagements. Seit diesem Jahr produzieren wir unsere hassia-Getränke komplett klimaneutral. Dafür haben wir gemeinsam mit unseren Lieferanten unter großen Anstrengungen in der gesamten Produktionskette so viele CO2-Emissionen wie möglich verringert. Nicht vermeidbare Emissionen werden durch Baumspenden ausgeglichen“, so Corinna Fuchs.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ehepaar bei Reiseantritt auf der B27 bei Bebra schwer verunglückt

Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.
Ehepaar bei Reiseantritt auf der B27 bei Bebra schwer verunglückt

Stau am Kirchheimer Dreieck: eine echte Geduldsprobe

Der Osterrückreiseverkehr führt zu langen Staus am Kirchheimer Dreieck.
Stau am Kirchheimer Dreieck: eine echte Geduldsprobe

Großes Dankeschön nach 25 Jahren: Küsterin Margarethe König in Ludwigsau verabschiedet

Abschied nach fast 25-jährigem Wirken als Küsterin
Großes Dankeschön nach 25 Jahren: Küsterin Margarethe König in Ludwigsau verabschiedet

Bürger-Initiative setzt sich für Orthopädie ein

Der Finanzexperte der BI Hans-Jürgen Schülbe und Meike Wienhold zur "Ortho" Bad Hersfeld.
Bürger-Initiative setzt sich für Orthopädie ein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.