Bank-Mitarbeiterin verhinderte Auslandsüberweisung

+
Foto: Archiv

Rentnerin wollte 4.800 Euro an Betrüger zahlen.

Bebra. Wieder einmal ist es einer aufmerksamen Mitarbeiterin in einer Bank in Bebra zu verdanken, dass eine weitere Betrugsmasche verhindert werden konnte.

Am Dienstagmorgen, 7. April, gegen 10.30 Uhr, erhielt eine 73-jährige Bebranerin einen Telefonanruf einer von der Stimme her jüngeren Frau. Diese junge Frau erklärte, dass die 73-jährige ein angebliches Gewinnspielabonnement  nicht gekündigt habe und nun eine Betrag von 16.000 Euro aufgelaufen sei. Durch eine sofortige Zahlungsanweisung von 4.800 Euro per Western Union an einen Mann in der Türkei könne sie ein aufwendiges Gerichtsverfahren vermeiden.

Also ging die 73-jährige zu ihrer Bank und wollte die Überweisung dort ausführen. Dies kam einer aufmerksamen Bankmitarbeiterin "spanisch" vor. Sie nahm die Transaktion erst einmal nicht vor, sprach mit der Rentnerin und rief die Polizei. Diese konnte die 73-jährige schließlich beruhigen und in Sachen betrügerische Gewinnspiele aufklären. So konnte ein finanzieller Schaden für die Rentnerin verhindert werden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Corona: Lockerungen im Landkreis

Öffentliche Einrichtungen öffnen ab 8. Juni wieder
Corona: Lockerungen im Landkreis

Autokino im Bobbycar: Tolle Aktion in der Kita Pusteblume Breitenbach

Ohne Führerschein im Autokino in der städtischen Kita „Pusteblume“ Breitenbach
Autokino im Bobbycar: Tolle Aktion in der Kita Pusteblume Breitenbach

"Wake-Up-Traveller": Nie wieder die Haltestelle verschlafen

Innovative App: Schüler aus Bebra sind beim Wettbewerb „Jugend gründet“ erfolgreich.
"Wake-Up-Traveller": Nie wieder die Haltestelle verschlafen

K25 bei Holzheim: Autofahrerin nach Frontalcrash eingeklemmt

Feuerwehr befreite verletzte Fahrerin mit schwerem Gerät
K25 bei Holzheim: Autofahrerin nach Frontalcrash eingeklemmt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.