Bauarbeiten am Kirchheimer Dreieck: A4 wird halbseitig gesperrt

Am Kirchheimer Dreieck geht der Umbau zur Steigerung von Leistungsfähigkeit und Verkehrssicherheit weiter. Dadurch werden einige Fahrbahnen im Umkreis für einen gewissen Zeitraum gesperrt.

Kirchheim. Seit Dezember 2015 laufen die Optimierungsarbeiten am hochbelasteten Autobahndreieck Kirchheim. Die Leistungsfähigkeit und die Verkehrssicherheit im Verknüpfungsbereich der A 4 mit der A 7 sollen deutlich erhöht werden. Nach einer kurzen Winterpause werden die Bauarbeiten jetzt wieder aufgenommen.

Vollsperrung der Schulstraße

Zur Herstellung eines Traggerüstes für einen Brückenneubau ist die Schulstraße in Kirchheim vom vom 5. Februar bis 9. Februar für Verkehr und Fußgänger voll gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Schwimmbadstraße. Ab 10.02. ist die Schulstraße wieder, wie bisher, in Einbahnstraßenregelung vom Finkenweg in Richtung B 454 befahrbar. Für die Herstellung des Bauwerkes "Unterführung Schulstraße" sind zum Schutz der Fußgänger entsprechende Schutzeinrichtungen und Einhausungen vorgesehen. Bis zum Ende der Brückenbauarbeiten im Sommer 2018 ist die Ausfahrt Richtung Kirchheim aufgrund der Baustellenzufahrt weiterhin verkürzt.

Halbseitige Sperrung der A 4 vom 10. bis 17. Februar 

Westlich der A 4 wird ab 29. Januar die Böschung geräumt, was als vorbereitende Maßnahme zum Bau einer Autobahnrampe und einer Lärmschutzwand dient. Für die nötigen Gehölzarbeiten ist die A 4 in Fahrtrichtung Kirchheim vom 10. Februar bis 17. Februar halbseitig gesperrt. Der Abtransport der Gehölze wird über die Schwimmbadstraße in Kirchheim erfolgen. Hierfür wird von der Schwimmbadstraße eine Zufahrt zum Sportplatzvorfeld geschaffen. Der Sportplatz bleibt dabei von diesen Arbeiten unberührt und kann weiterhin genutzt werden.

Weitere Arbeiten westlich der A 7 Darüber hinaus finden westlich der A 7, Höhe Breslauer Straße, Entwässerungsarbeiten am Böschungsfuß statt. Um das anfallende Niederschlagswasser abzuleiten, wird im Vorgriff auf zukünftige Arbeiten eine Baustraße mit paralleler Muldenentwässerung angelegt. Zusätzlich erfolgt der Einsatz eines Absetzcontainers, der die Bodenbestandteile / Verunreinigungen zurückhalten soll. Die Andienung der Baustelle erfolgt über die Autobahn und die vorab angelegte Baustraße.

Die Bundesrepublik Deutschland investiert in den Umbau des Kirchheimer Dreiecks rund 44 Millionen Euro. Die Durchführung der Maßnahmen erfolgt unter Aufrechterhaltung des Verkehrs. Daraus ergeben sich jedoch umfangreiche Baustellenverkehrsführungen mit zahlreichen Verkehrsumlegungen, sodass mit einer Bauzeit von ca. sieben Jahren zu rechnen ist.

Mehr Informationen über Hessen Mobil unter www.mobil.hessen.de.

Rubriklistenbild: © Foto: Horn // Marktspiegel

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kniestoß ins Gesicht: Unbekannter flüchtet zum Lullusfeuer in Bad Hersfeld

Bad Hersfeld: Polizei sucht Täter, der einen 21-Jährigen mit einem Kniestoß ins Gesicht schwer verletzt hat
Kniestoß ins Gesicht: Unbekannter flüchtet zum Lullusfeuer in Bad Hersfeld

Bad Hersfeld: Transporter rast erst über eine Verkehrsinsel und kracht dann in eine Bushaltestelle

Der Transporter fuhr auf die Verkehrsinsel in Bad Hersfeld auf, krachte dann in eine Bushaltestelle, der Fahrer flüchtete.
Bad Hersfeld: Transporter rast erst über eine Verkehrsinsel und kracht dann in eine Bushaltestelle

Kreisbrandmeister Stefan Hertrampf verabschiedet

Mehr als nur ein Hobby: 57-Jähriger ist seit seiner Kindheit in der Feuerwehr tätig.
Kreisbrandmeister Stefan Hertrampf verabschiedet

Körperverletzungen in Bad Hersfeld: Frau riss einer anderer Ohrring und Fingernagel heraus

Zwei Körperverletzungen vom Freitagabend  auf dem Lullusfest in Bad Hersfeld teilt die Polizei mit.
Körperverletzungen in Bad Hersfeld: Frau riss einer anderer Ohrring und Fingernagel heraus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.