Bebra-Asmushausen: Kinder schossen mit Spielzeugwaffe auf Auto

Ein Kind mit Spielzeugwaffe traf das Auto einer 34-Jährigen im Bereich der hinteren Fahrzeugtür.

Bebra-Asmushausen - Drei Kinder spielten am Freitag gegen 15:15 Uhr in Asmushausen auf einer Wiese an der nahe gelegenen Bundesstraße. Hierbei kamen auch Spielzeugwaffen, sogenannte „Softair“- Pistolen zum Einsatz.

Eine 34-jährige Verkehrsteilnehmerin aus Wiesbaden passierte mit ihrem PKW die spielenden Kinder auf der B 27 in Richtung Sontra. Eines der Kinder dürfte bewusst auf den PKW der 34-Jährigen geschossen haben und traf diesen im Bereich der hinteren rechten Fahrzeugtür. Hierdurch entstand Schaden an der Tür, welcher auf ca. 400 Euro geschätzt wird.

Die Verkehrsteilnehmerin nahm im Anschluss Kontakt zur Polizeistation Rotenburg auf. Die eingesetzte Streifenbesatzung konnte die drei Kinder schnell ausfindig machen und deren Eltern informieren.

„Auch wenn Kinder nicht strafmündig sind, dürfte sich der Nachmittag für den Schützen und seine Eltern als „teurer Spaß“ herausstellen. Des Weiteren dürften „Spielzeuge“, welche derartige Schäden anrichten können, nicht für Kinder geeignet sein" heißt es in der Mitteilung der Polizei.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sattelzug schob BMW 100 Meter über A7

Am gestrigen Mittwochnachmittag kam es zwischen dem Hattenbacher Dreieck und Kirchheim zu einem Verkehrsunfall.
Sattelzug schob BMW 100 Meter über A7

Neuer Chefarzt der Unfallchirurgie und Orthopädie für das Klinikum Bad Hersfeld

PD. Dr. med. Ralf Kraus löste zum Jahreswechsel PD Dr. Rüdiger Volkmann ab.
Neuer Chefarzt der Unfallchirurgie und Orthopädie für das Klinikum Bad Hersfeld

Neujahrsempfang der SPD Bad Hersfeld

 Themen waren unter anderem der Hessentag, die Digitalisierung und Ehrenamt im ländlichen Raum.
Neujahrsempfang der SPD Bad Hersfeld

Nachwuchs aufgepasst: Roth sucht junge Journalisten

Jetzt für den Jugendmedienworkshop im Deutschen Bundestag bewerben
Nachwuchs aufgepasst: Roth sucht junge Journalisten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.