Bebras kleine Olympiade

1 von 49
2 von 49
3 von 49
4 von 49
5 von 49
6 von 49
7 von 49
8 von 49

Der 6. Cross-Biber-Lauf am Breitenbacher See war ein voller Erfolg.

Bebra.  Spaß an Sport und Bewegung ist das Ziel des Cross-Biber-Laufs, der alle zwei Jahre von den Sozialen Förderstätten in Bebra in Zusammenarbeit mit Special Olympics Hessen und der Landesarbeitsgemeinschaft der Werkstätten für behinderte Menschen in Hessen ausgerichtet wird. Am Donnerstag war es wieder soweit und über 180 Menschen mit Beeinträchtigungen aus Einrichtungen in ganz Hessen fanden sich zu Spiel & Spaß bei herrlichem Wetter auf dem Freizeitgelände am Breitenbacher See ein. An zahlreichen Stationen konnten die Teilnehmer sich in Geschicklichkeit und Bewegungssport versuchen, wobei aber nach dem olympischen Motto „Dabei sein ist alles“ vor allem der Spaß im Vordergrund stand. Neben Ballwurfspielen gab es sogar die Möglichkeit, auf einem Maultier zu reiten. Die Kreisverkehrswacht bot mit Fahrsimulatoren und Reaktionstest ein interessantes Programm zur Verkehrssicherheit. Eine besondere Attraktion war natürlich wieder das Bootfahren auf dem Breitenbacher See. Hierfür sorgten wie bei den Veranstaltungen der letzten Jahre die Marinekameradschaft sowie das THW, die am Anleger des Segelclubs ihre Boote zu Wasser ließen. Eine Runde auf dem See zu drehen war für viele Besucher ein Höhepunkt des Tages. Am Wasserturm luden darüber hinaus die Eisenbahnfreunde zu einer Fahrt mit der Museums-Eisenbahn „Biber-Blitz“.

Zum Gelingen der Veranstaltung trugen neben den Organisatoren natürlich auch zahlreiche Helfer und Unterstützer bei. Besonderer Dank galt dem Anglerverein sowie dem Segelclub, die ihre Vereinsgelände zur Verfügung gestellt hatten. Eifrige Helfer hatten die Veranstalter in zwei Schulklassen gefunden, der Klasse 11 des Beruflichen Gymnasiums (Fachrichtung Gestaltung und Medientechnik) an den Beruflichen Schulen Bebra und der Klasse 5C der Brüder-Grimm-Gesamtschule, die die Sport-Stationen betreuten. Ein Überaschungsbesuch der Wildecker Herzbuben sorgte schließlich für das i-Tüpfelchen dieses rundum gelungenen Tages.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vom Eiswagen mit Hubschrauber ins Krankenhaus

In Rotenburg wollte ein Kind nur ein Eis holen und landete deswegen im Krankenhaus
Vom Eiswagen mit Hubschrauber ins Krankenhaus

Bildergalerie zum Großbrand

Die Feuerwehren aus Hessen mussten in Thüringen aushelfen
Bildergalerie zum Großbrand

Hessische Feuerwehren helfen in Thüringen bei Großbrand

Bei einem Großbrand an der Grenze zu Hessen halfen Wehren in Thüringen aus
Hessische Feuerwehren helfen in Thüringen bei Großbrand

Bis ins Halbfinale: Hohenrodas Rathauschef spielte Fußballturnier in Russland

Andre Stenda, Bürgermeister von Hohenroda, war mit der Nationalmannschaft der Bürgermeister für ein Fußball-Turnier in Russland
Bis ins Halbfinale: Hohenrodas Rathauschef spielte Fußballturnier in Russland

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.