Bebra: Stefan Knoche wird neuer Bürgermeister 

Für den derzeitigen SEB-Chef gab es über 80 Prozent Zustimmung.

Bebra. Die Bürger der Biberstadt haben am vergangenen Sonntag gewählt: Stefan Knoche, Chef der Stadtentwicklung Bebra, wird neuer Bürgermeister der Stadt Bebra. Großer Applaus schallte am Wahlabend durch das Foyer im Rathaus, als das endgültige Ergebnis feststand: Laut Angaben der Stadt erhielt der 47-Jährige Stefan Knoche 82,16 Prozent der Stimmen.

Die Wahlbeteiligung fiel mit 35,52 Prozent allerdings niedrig aus, denn von 10.700 Wahlberechtigten haben sich lediglich 3.801 Bürger an der Wahl beteiligt; das ist ein Verhältnis von 82 zu 17 Prozent. Dennoch ist Stefan Knoche zufrieden, denn: Ein Plus von 25 Prozent ist das, was der 47-Jährige selbst erwartet hat.

Einen Gegenkandidaten gab es nicht. Der derzeitige Amtsinhaber Uwe Hassl hatte seine Bewerbung wenige Stunden vor Ablauf der Frist aus privaten Gründen zurückgezogen und stand für eine zweite Amtszeit nicht zur Verfügung. Stefan Knoche tritt sein Amt als Rathauschef im Frühjahr 2020 an. Er bedankt sich bei den Bürgern der Eisenbahnerstadt für das Vertrauen.

Im Anschluss an die Wahlen wurde gemeinsam mit zahlreichen Gästen in Mosebergs Bar in Bebra gefeiert.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Flotter Fahrstil: Raser war 73 km/h zu schnell auf der A7 bei Kirchheim unterwegs

Der Audi-Fahrer fuhr statt erlaubten 120 km/h rasante 199 km/h.
Flotter Fahrstil: Raser war 73 km/h zu schnell auf der A7 bei Kirchheim unterwegs

Erneuerung der Meisebacher Straße

Die Fahrbahnbereiche als auch Nebenanlagen wie Gehwege sind in der Meisebacher Straße über größere Teilflächen extrem schadhaft.
Erneuerung der Meisebacher Straße

Zeugenaufruf: Unbekannter begeht Fahrerflucht

Die Polizei bittet um Hinweise. 
Zeugenaufruf: Unbekannter begeht Fahrerflucht

Sattelzug bei Wommen in den Graben gerutscht - 17.000 Euro Schaden

Der 22-jährige Sattelzugfahrer wurde nach eigenen Angaben stark vom Gegenverkehr geblendet, wodurch er von der Fahrbahn abkam.
Sattelzug bei Wommen in den Graben gerutscht - 17.000 Euro Schaden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.