Bebraer Bahnhof ausgezeichnet

Michael Roth MdB gratulierte im Sommer zur Übergabe der Förderurkunde. 	Foto: nh
+
Michael Roth MdB gratulierte im Sommer zur Übergabe der Förderurkunde. Foto: nh

Bürgermeister Uwe Hassl hat die Förderung für den Umbau des örtlichen Bahnhofs nun auf schwarz und weiß.

Bebra/Berlin. Großer Bahnhof für Bebra in Berlin. Der Bund fördert den Umbau des Bebraer Bahnhofs mit einem Zuschuss von 3,5 Millionen Euro. Diese frohe Botschaft überbrachte der heimische Bundestagsabgeordnete Michael Roth dem Bebraer Bürgermeister Uwe Hassl bereits im vergangenen Sommer. Seit Dienstag hat Hassl es nun auch Schwarz auf Weiß: In Berlin überreichte Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD) der stolzen Delegation aus Bebra nun auch ganz offiziell die Förderurkunde.Der Bebraer Bahnhof zählt damit zum erlesenen Kreis von 46 Förderprojekten in ganz Deutschland, die von einer Expertenjury aus über 160 Bewerbungen ausgewählt wurden. Mit insgesamt 150 Millionen fördert der Bund im Rahmen des Bundesprogramms "Nationale Projekte des Städtebaus" bis 2019 Städtebauprojekte, die beispielgebend und zukunftsweisend für die Entwicklung von Städten und Gemeinden sind.Als einer der ersten Gratulanten lud Staatsminister Michael Roth MdB Hassl zu einem Gespräch in den Bundestag ein. Roth hatte sich bei seinen Kollegen in Kabinett und Bundestag dafür stark gemacht, dass das historische Inselgebäude, der Lokschuppen und das Kesselhaus in Bebra schon bald in neuem Glanz erstrahlen können. Erst kürzlich hatte die Stadt das Gebäude von der Deutschen Bahn für den symbolischen Betrag von einem Euro erworben. Mit dem Bundeszuschuss von 3,5 Millionen Euro können der Umbau und die Sanierung nun beginnen.Der 1848 eröffnete Bahnhof in Bebra war über viele Jahrzehnte hinweg ein wichtigerVerkehrsknotenpunkt in Deutschland.Doch nach dem Fall der Mauer sank seine Bedeutung stetig. Künftig sollen das historische Gebäudeensemble nun als Denkmal der Industriekultur und Zeitgeschichte genutzt werden. "Ich freue mich sehr, dass der Bahnhof Bebra nun ein lebendiger Ort der Erinnerung an Technik, Eisenbahnhistorie und die deutsch-deutsche Geschichte werden kann", kommentierte Roth den offiziellen Startschuss für die Umsetzung des Bundesprogramms.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen
Hersfeld-Rotenburg

Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen

Hohenroda. Reinhard Weimar ist tot. Das bestätigte Bad Hersfelds Polizeipressesprecher Manfred Knoch am Montag auf Kreisanzeiger-Anfrage. Reinhard We
Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen
Frau von Lkw überrollt
Hersfeld-Rotenburg

Frau von Lkw überrollt

Tödlicher Unfall in der Dippelstraße
Frau von Lkw überrollt
Bücher tauschen im Bad Hersfelder Kurhaus
Hersfeld-Rotenburg

Bücher tauschen im Bad Hersfelder Kurhaus

In der Wandelhalle des Kurhauses steht er, im Seitengang kurz vor den Büroräumen des Kurbetriebes: der Bücher-Tausch-Schrank.
Bücher tauschen im Bad Hersfelder Kurhaus
Motivtorten nach Wunsch: Neueröffnung von „Lisa’s Traumtörtchen“
Hersfeld-Rotenburg

Motivtorten nach Wunsch: Neueröffnung von „Lisa’s Traumtörtchen“

Ein Traum(törtchen) ist wahr geworden: Lisa Köhler eröffnete am Sonntag ihren ersten eigenen Tortenvertrieb „Lisa’s Traumtörtchen“.
Motivtorten nach Wunsch: Neueröffnung von „Lisa’s Traumtörtchen“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.