Wer bechert, hat verloren - der Fitness-Blog mal anders

„Wollen wir gemeinsam etwas trinken gehen?“ werde ich häufig an den Wochenenden gefragt. Wie Sie sich sicher denken können, handelt es sich bei dieser Art von trinken nicht unbedingt um ein sprudelndes Wasser, sondern vielmehr um zwei Bier und zwei Kurze.

Ich trainiere fleißig um fit zu werden und um mich besser zu fühlen. Natürlich gibt es gelegentlich auch die eine oder andere Essenssünde. Im heutigen Blog möchte ich darauf eingehen, wie übel auch der Alkohol für Sporterfolge ist. ­Denn wussten Sie, dass Alkohol nach Fett mit 7,1 kcal pro Gramm sogar die meisten Kalorien hat? Nein? Ich auch nicht! Im Fitness- und ­Gesundheitspark Bebra wurden Rick und ich über diese erschreckende Erkenntnis aufgeklärt. Jetzt wissen wir: Alkohol passt eher nicht so in unser Trainingsprogramm.

Doch der Verzicht auf Alkohol ist für uns keine große ­Sache. Die Frage am Tag nach den alkoholreichen Abenden war ohnehin häufig die gleiche: „Hat sich das wirklich gelohnt?“. Und die gleich bleibende Antwort darauf war: „Nein, eigentlich nicht“. Ich könnte problemlos dauerhaft auf den Genuss von Alkohol verzichten. Meine Abstinenz gegenüber Zigaretten sieht hingegen anders aus. Auch nach fast drei Monaten habe ich heftige Schmachtanfälle. Ratschläge wie „Denke nicht darüber nach, wie es jetzt wäre, eine Zigarette zu rauchen“ sind in solchen Momenten so unnötig wie jemanden mit Heißhungerattacke ein mickriges Knäckebrot anzubieten. Ich weiß, wovon ich da spreche, denn essen ist traurigerweise meine Ersatzbefriedigung geworden. Viele von Ihnen, die auch mit dem Rauchen aufgehört haben, kennen das Problem sicher gut.

Doch halten wir uns die Tatsachen vor Augen: Nicht nur die Zigarette, sondern auch der Alkohol hat einen negativen Einfluss auf unser Training. Die Blutgefäße werden durch die Zufuhr von Alkohol geweitet und der Körper kühlt aus – das wiederum geht mit einem drastischen Energieverlust einher. Was bringt uns das im Training? Richtig: Gar nichts.

Bevor ich mir die Fettverbrennung vom Alkohol versauen lasse, greife ich lieber zum natürlichen Fatburner. Hier empfiehlt Coach Nejat das „Wundermittel“ Ingwer. Die Knolle senkt den Cholesterin, erhöht das Muskelwachstum und kurbelt die Fettverbrennung an. Klar, mir wäre ein Ferrero Kinderriegel als Wundermittel auch lieber, aber Ingwer schmeckt gar nicht mal so schlecht. Ich will Ihnen keine Moralpredigt halten und auch kein Schlaumeier sein, aber Sport und Alkohol sind nun mal so gegensätzlich wie Wasser und Wodka. Niemand ist gezwungen, völlig abstinent zu leben – aber wer Unmengen an Alkohol bechert, hat verloren. Denn nicht nur das regelmäßige Training ­allein, sondern auch eine dauerhaft bewusste Ernährung trägt zum Erfolg bei.

In diesem Sinne: Lassen Sie sich das Ingwerwasser schmecken.

Rezept Ingwerwasser

Statt ungesunden Süßkram gibt es ab sofort die „Wunderknolle“ Ingwer. Ingwerwasser ist zum Beispiel ganz einfach zuzubereiten:

(1) Schälen Sie die Knolle und schneiden Sie den Ingwer in dünne Scheiben.

(2) Auf 250 Milliliter Wasser benötigen Sie ein daumengroßes Stück Ingwer.

(3) Übergießen Sie die Stücke mit kochendem Wasser.

(4) Lassen Sie das Ingwerwasser zehn Minuten ziehen und abschließend abkühlen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Summacom nimmt Betrieb am neuen Standort auf

Der Kommunikationsdienstleister hat mit der Arbeit am Schilde-Park begonnen.
Summacom nimmt Betrieb am neuen Standort auf

Motorrad-Alleinunfall bei Cornberg: Fahrer erliegt seinen Verletzungen

Ein folgenschwerer Motorradunfall ereignete sich am Sonntagmittag bei Cornberg.
Motorrad-Alleinunfall bei Cornberg: Fahrer erliegt seinen Verletzungen

Rotenburger Kleinbusfahrer bricht mehrere Verkehrsregeln und verursacht Unfall

Rettungsfahrzeuge behindert, rote Ampel überfahren und Fahrerflucht sind drei Delikte, die der Fahrer eine Kleinbusses am Freitag beging.
Rotenburger Kleinbusfahrer bricht mehrere Verkehrsregeln und verursacht Unfall

Der „Kulturwecker Philippsthal“ stellt sich vor

In der Gemeinde ist immer etwas los: So findet im August eine Schlager-Party im Schlosspark statt.
Der „Kulturwecker Philippsthal“ stellt sich vor

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.