Berghatz in der Vorderrhön - Bildergalerie zum 2. Vulcano-Race & Run in Vacha

1 von 77
2 von 77
3 von 77
4 von 77
5 von 77
6 von 77
7 von 77
8 von 77

Der 2. Vulcano-Race&Run in Vacha war wieder ein voller Erfolg für Teilnehmer und Besucher

Vacha. Beim 2. Vulcano-Race&Run in Vacha galt es für Radfahrer und Läufer den 627 Meter hohen Oechsenberg zu erklimmen. Steigende Teilnehmerzahlen ließen das Starterfeld gegenüber der Premiere im letzten Jahr beträchtlich anwachsen was diesem sportlichen Event für die Zukunft beste Eigenwerbung bescherte. Mountainbiker und E-Biker machten sich per Pedes auf die 12 Kilometertour um den Basaltgipfel zu erstürmen.

Auf gleicher Strecke oder der kürzeren acht Kilometerroute waren die Läufer und Nordic Walker unterwegs. Ganz hart gesottene machten sich gleich zweimal auf die lange Strecke mit bis zu fast 600 ansprechenden Höhenmeter. Zunächst ging es mit dem Rad auf den Oechsen bevor die Laufschuhe geschnürt wurden und die gleiche Tour nochmals zu Fuß bewältigt werden musste. Der symbolische Startschuss des fast 100 Mountainbiker umfassenden Teilnehmerfeldes erfolgte auf der Werrabrücke jenem historischen Ort an dem Vacha und Philippsthal viele Jahre getrennt waren und vor drei Jahrzehnten wieder zueinander fanden.

Aus Anlass des 30-jährigen Jubiläums der Grenzöffnung gaben Vachas erste Beigeordnete Daniela Tischendorf, Philippsthals amtierender Bürgermeister Ralf Orth, sein künftiger Nachfolger Timo Heusner und Vulcanorace Initiator Matthias Hahn das Rennen auf der Werrabrücke frei. Der scharfe fliegende Start erfolgte dann auf dem Marktplatz wo auch alle anderen Rennen und Läufe begannen. Knapp unter einer halben Stunde brauchte Race-Sieger Julius Walger aus Bayreuth für die Berghatz zum Oechsenberg. Hauchdünn dahinter rangierte Lokalmoderator Knut Borchardt auf dem zweiten Rang und erreichte in seiner Altersklasse sogar den ersten Platz.

Auf dem dritten Rang des Bergradrennens kam der Eisenacher Andreas Lorke ein. Mit Kinderradrennen auf Laufrädern oder Fahrrädern wurden derweil die kleinen Besucher des Vulcanorace unterhalten. Konfettiregen beim Zieleinlauf nach der rasanten Tour um den Marktplatz sowie Urkunden und Preise durften die jungen „Vulcanodrahteselritter“ danach ihr Eigen nennen. Unterdessen kamen die ersten Radritter mit ihren Mountainbiks von der Gipfelstürmung zurück in den Eventbereich.

Hier herrschte ausgelassene Stimmung bei cooler Mucke vom einheizenden DJ. Die erfolgreichen Bergläufer brachten die Shuttlebusse wohlbehalten vom Oechsen herunter. Siegerehrungen mit Fotoshooting gab es nun noch zu erleben.

Zufrieden über das zweite gelungene Vulcano-Spektakel in Vacha zeigten sich auch die Macher vom "Gute Laune Sport" e.V. um Matthias Hahn die eine dritte Auflage 2020 schon fest in Planung haben. (Fotos und Text: Lutz Rommel)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

6. Dezember: Die Gewinner der Lions-Adventskalender

Das sind die Gewinn-Nummern für Freitag, 6. Dezember
6. Dezember: Die Gewinner der Lions-Adventskalender

A7: Holztransporter steht in Flammen

Der Fahrer konnte sich zwar rechtzeitig in Sicherheit bringen, erlitt aber ein leichte Rauchgasvergiftung.
A7: Holztransporter steht in Flammen

Die Gewinner der Lions-Adventskalender am 5. Dezember 2019

Die Gewinn-Nummern für Donnerstag, 5. Dezember.
Die Gewinner der Lions-Adventskalender am 5. Dezember 2019

Band "Madsen" kommt auf das Haune-Rock Festival

Bei der "Winter-Rakete" wurde kürzlich ein Teil des Line-Up bekannt gegeben.
Band "Madsen" kommt auf das Haune-Rock Festival

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.