Besorgter Bürger aus Unterbreizbach wünscht sich mehr Sicherheit

Die Bundespolizei am Standort Eschwege hat Investitionen von 9 Millionen Euro aus dem Bundeshaushalt in Aussicht. Foto: Archiv

Reaktion auf Leserbrief von Karlheinz Kerst "Grünen-Kritik an Polizei macht wütend" vom Kreisanzeiger 7./8. Januar.

Waldhessen. Zum Leserbrief von Karlheinz Kerst "Grünen-Kritik an Polizei macht wütend" vom Wochenende des 7./8. Januars:

Herr Kerst, Sie stehen nicht alleine da mit Ihrer Meinung. Viele, sehr viele Menschen in Deutschland denken so wie Sie. Wer nicht die Politik des Volkes vertritt, hat kein Recht, sie zu regieren!

Die Parteivorsitzende der Grünen, Simone Peter, die den erforderlichen Polizeieinsatz in Köln zu Silvester öffentlich kritisierte, sollte man aus der Partei ausschließen.

Denn diese Frau hat nicht begriffen, dass deutsche Bürger – vor allem unsere Frauen – geschützt werden sollen. Es ist eine Schande, dass wir noch solche Politiker wie Frau Peter von unseren Steuergeldern bezahlen.

Trotz Unterbesetzung unserer Polizei unternimmt sie alles, das deutsche Volk zu beschützen. Ich sage, alle Achtung vor diesen Leistungen.Ich und andere fordern den Staat auf, die Polizei aufzustocken, um die Sicherheit der Bürger abzusichern und zukünftig die großen Probleme, die noch auf uns zukommen, zu meistern.

In der Frage der Zuwanderung sind große Fehler gemacht worden. Es ist dringend an der Zeit, sie so schnell wie möglich zu beheben.Die Regierung müsste die Botschaft nach Afrika schicken: "Wir sind voll, weitere Flüchtlinge können nicht ernährt oder untergebracht werden. Bleiben Sie in ihrer Heimat!"Schüßler,Unterbreizbach

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Corona-Tests für alle

Teststation eröffnet in Bad Hersfeld.
Corona-Tests für alle

Liebes-Guru kauft Seepark Kirchheim

Kann man das Glauben? Der Seepark Kirchheim soll Religionszentrum werden
Liebes-Guru kauft Seepark Kirchheim

CDU: Gute Konzepte zur Stadtentwicklung sind gefragt

Schuldzuweisungen an Magistratsmitglieder seien nicht hinnehmbar.
CDU: Gute Konzepte zur Stadtentwicklung sind gefragt

Der Landkreis Hersfeld-Rotenburg auf einen Blick

Neue 48-Seiten-Broschüre hilft bei allen Fragen rund um die Kreisverwaltung.
Der Landkreis Hersfeld-Rotenburg auf einen Blick

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.