K+S für „Bestes Ideenmanagement 2012“ ausgezeichnet

+
Mit glaenzenden Quartalszahlen wartete der Duengemittelhersteller K+S auf. Foto: K+S

Waldhessen. Das Ideenmanagement in der K+S Gruppe ist ausgezeichnet. Der führende Dienstleister auf dem Gebiet des Ideen- und Innovationsmanagements,

Waldhessen.Das Ideenmanagement in der K+S Gruppe ist ausgezeichnet. Der führende Dienstleister auf dem Gebiet des Ideen- und Innovationsmanagements, das Zentrum Ideenmanagement (ZI), verlieh der K+S Gruppe während seiner Jahreskonferenz vom 14. bis 16. März 2012 in Köln den Preis "Bestes Ideenmanagement 2012" in der Kategorie 7.500 bis 15.000 Mitarbeiter und Branche Chemie/Kautschuk. "Mit den Awards fördern wir die Vision eines Ideenmanagements, das in den Unternehmen treibende Kraft für Verbesserungen ist. Wir zeichnen Unternehmen mit dem besten Ideenmanagement für exzellente Leistungen auf diesem Gebiet aus", erklärte Christiane Kersting, Geschäftsführerin des Zentrums Ideenmanagement im Deutschen Institut für Ideen- und Innovationsmanagement, Frankfurt.

Eine unabhängige fünfköpfige Jury von Wissenschaftlern bewertete das Ideenmanagement bei K+S anhand von fünf Kriterien (Strategie und Akzeptanz; Ziele und Marketing; Prozess, Organisation und Qualität; Anerkennung und Wertschätzung; Kennzahlen und Reports) als vortrefflich. "Es ist nicht selbstverständlich, wie intensiv einerseits die Mitarbeiter und ihre direkten Vorgesetzten und andererseits die oberste Führungsebene eingebunden sind", sagte Dr. Hans-Dieter Schat vom Fraunhofer Institut System- und Innovationsforschung Karlsruhe in seiner Laudatio. Ebenso lobte Dr. Schat das nachhaltige System der Sachprämien im Prämienshop und die persönliche Kommunikation bei K+S.

ZI-Geschäftsführerin Kersting übergab den Award gemeinsam mit Dr. Thomas Nöcker, Personalvorstand bei K+S und seit März 2012 Präsident des ZI und Schirmherr der Aktion "Ideen machen Zukunft", an Markus Bock. Bock ist Leiter Wissensmanagement/Kontinuierlicher Verbesserungsprozess (KVP) in der K+S Gruppe. "Ich nehme den Preis stellvertretend für alle Ideenmanager, Mitarbeiter und Führungskräfte entgegen, die täglich engagiert im Kleinen wie im Großen das Ideenmanagement bei K+S leben", bedankte sich Bock.

"Dieser Preis macht uns stolz und ist ein deutliches Signal an unsere Mitarbeiter, dass der eingeschlagene Weg, den wir in der K+S mit dem Ideenmanagement/KVP gehen, der richtige ist", sagte Dr. Nöcker.

2001 wurde in der K+S Gruppe der Kontinuierliche Verbesserungsprozess eingeführt. Seitdem reichten die Mitarbeiter auf den deutschen Standorten mehr als 100.000 Verbesserungsvorschläge ein. Allein im vergangenen Jahr waren es knapp 17.500 Vorschläge. Mit KVP hat die K+S Gruppe bisher einen Nutzen von mehr als 60 Millionen Euro erwirtschaftet.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Flotter Fahrstil: Raser war 73 km/h zu schnell auf der A7 bei Kirchheim unterwegs

Der Audi-Fahrer fuhr statt erlaubten 120 km/h rasante 199 km/h.
Flotter Fahrstil: Raser war 73 km/h zu schnell auf der A7 bei Kirchheim unterwegs

Erneuerung der Meisebacher Straße

Die Fahrbahnbereiche als auch Nebenanlagen wie Gehwege sind in der Meisebacher Straße über größere Teilflächen extrem schadhaft.
Erneuerung der Meisebacher Straße

Zeugenaufruf: Unbekannter begeht Fahrerflucht

Die Polizei bittet um Hinweise. 
Zeugenaufruf: Unbekannter begeht Fahrerflucht

Sattelzug bei Wommen in den Graben gerutscht - 17.000 Euro Schaden

Der 22-jährige Sattelzugfahrer wurde nach eigenen Angaben stark vom Gegenverkehr geblendet, wodurch er von der Fahrbahn abkam.
Sattelzug bei Wommen in den Graben gerutscht - 17.000 Euro Schaden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.