Bioenergie-Region startet durch

Bildung eines regionalen Netzwerks in der Bioenergie-Region Hersfeld-Rotenburg und Schwalm-Eder Waldhessen. Zur Bildung eines regionalen Netzwerks in

Bildung eines regionalen Netzwerks in der Bioenergie-Region Hersfeld-Rotenburg und Schwalm-Eder

Waldhessen.Zur Bildung eines regionalen Netzwerks in der Bioenergie-Region Hersfeld-Rotenburg/Schwalm-Eder trafen sich 150 Personen aus Politik, Verwaltung, Unternehmen, Vereinen und interessierte Privatpersonen im Brgerhaus von Knllwald-Remsfeld.

Dr. Martin Viessmann, Prsident der Industrie- und Handelskammer Kassel, erluterte in seinem Vortrag die aktuelle Klimasituation und stellte ein nachhaltiges Konzept fr Ressourceneffizienz, Klimaschutz und Standortsicherung vor. Durch den effizienten Umgang mit Energie und den Einsatz von erneuerbaren Energien lassen sich 40 Prozent der fossilen Energien einsparen und erzielen eine Minderung des CO2-Ausstoes um 30 Prozent, erklrte Dr. Viessmann.

Der Leiter der Landesbetriebes Hessen-Forst, Michael Gerst, zeigte Mglichkeiten der Bioenergiegewinnung aus der Sicht der Forstwirtschaft auf. Gerst betonte die Bedeutung von Waldholz zur Energiegewinnung, denn es befinden sich knapp 13 Prozent des hessischen Waldanteils in der Bioenergie-Region Hersfeld-Rotenburg/Schwalm-Eder.

Andreas Sandhger, Direktor des Landesbetriebes Landwirtschaft, referierte ber die Bioenergiegewinnung aus Sicht der Landwirtschaft. Bioenergie ist innovativ, wachstums- und zukunftsorientiert, so Sandhger, sie leistet einen wichtigen Beitrag zur Stabilisierung lndlicher Rume.

Der Wettbewerb Bioenergie-Regionen des Bundeslandwirtschaftsministeriums wurde von Daniela Rtz von der Fachagentur fr nachwachsende Rohstoffe vorgestellt. Sie hob die Bedeutung des Beitrags der 25 ausgewhlten Bioenergie-Regionen, zu denen auch die Landkreise Schwalm-Eder und Hersfeld-Rotenburg gehren, zur Erreichung der Klimaschutzziele Deutschlands hervor. Auerdem entstnden dadurch Vorbildregionen mit Ausstrahlung auf ganz Deutschland.

Dr. Brigitte Buhse vom Zweckverband Knllgebiet informierte abschlieend ber Ziele, geplante Manahmen und Mglichkeiten der Beteiligung am Netzwerk der Bioenergie-Region. Buhse erklrte, dass zu drei Themenschwerpunkten Arbeitsgruppen gebildet werden, in denen jeder Interessierte mitarbeiten kann. Themenschwerpunkte sind der Bildungs- und Informationsbereich, die Finanzierung von Biomasseanlagen und die Produktion, Bereitstellung und Anwendung von Biomasse.

Die Landkreise Hersfeld-Rotenburg und Schwalm-Eder wollen den Einsatz von regionaler Biomasse zur Energiegewinnung intensivieren und damit die regionale Wertschpfung verbessern. Unter dem Motto 100 regionale Schritte zum globalen Klimaschutz ist es Ziel, in den Stdten und Gemeinden der beiden Landkreise Wrme und Strom in kleinen dezentralen Holzfeuerungs- und Biogasanlagen zu erzeugen und dafr Biomasse aus der heimischen Land- und Forstwirtschaft zu verwenden.

Kontakt: Zweckverband Knllgebiet, Raiffeisenstr. 8, 36286 Neuenstein, Tel. 06677-919030, E-Mail: zweckverband@bioregio-holz-knuell.de; Internet: www.bioregio-holz-knuell.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hitze und Blitze heizten den Sportlern beim Vulcano Race und Battle ein

Bildergalerie: Hobbysportler auf dem Weg zum Gipfel.
Hitze und Blitze heizten den Sportlern beim Vulcano Race und Battle ein

Waldhessen erkunden: Jetzt zur Sommertour mit dem Landrat anmelden

Am Donnerstag, 13. August, und Freitag, 14. August, findet die Sommertour mit Landrat Dr. Koch statt. Anmeldungen sind ab heute möglich.
Waldhessen erkunden: Jetzt zur Sommertour mit dem Landrat anmelden

Memorabilien aus vergangenen Theater-Aufführungen

Am Sonntagnachmittag gab es im "Anderen Sommer" einen kleinen, aber feinen Verkauf von Requisiten, Kostümen und Ausstattungsstücken der vergangenen Festspieljahre.
Memorabilien aus vergangenen Theater-Aufführungen

Richy Müller bei den "Nachteulen": "Ich gehe nach meinem Bauchgefühl"

2016 spielte er in "Hexenjagd" und in der Nacht zu Sonntag plauderte Richy Müller bei Dominic Mäckes "Nachteulen" in der Stiftsruine.
Richy Müller bei den "Nachteulen": "Ich gehe nach meinem Bauchgefühl"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.