Mit Bohrfundamenten spitze

Philippsthaler Firma BFTec von der Standortinitiative 365 Orte im Land der Ideen ausgezeichnet... Philippsthal. Bundesweit werden jedes

Philippsthaler Firma BFTec von der Standortinitiative 365 Orte im Land der Ideen ausgezeichnet...

Philippsthal. Bundesweit werden jedes Jahr 365 Orte im Land der Ideen im Rahmen des gleichnamigen Innovationswettbewerbs ausgezeichnet. Seit kurzem ist auch ein Unternehmen aus Philippsthal dabei: Aus mehr als 2.200 eingereichten Bewerbungen wurde der Firma BFTec der Preis fr die Entwicklung von speziellen und neuartigen Bohrfundamenten verliehen.Bohrfundamente von BFTec knnen herkmmliche Betonfundamente komplett und gleichwertig ersetzen. Die Bohrfundamente werden hnlich dem Korkenzieherprinzip einfach eingedreht und sparen dabei nicht nur Geld, sondern auch wertvolle Ressourcen. Denn aufwndige Erdarbeiten, zeitintensiver Wegebau zur Anlieferung von Beton sowie die teure Entsorgung von Bauschutt beim Rckbau sind beim Einsatz der neuartigen Bohrfundamente von BFTec nicht mehr ntig. Verwendet wurde diese neue Technologie bereits bei einer Vielzahl unterschiedlicher Projekte, wie Geschftsfhrer Sebastian Kellner bei der Preisverleihung in der Philippsthaler Orangerie veranschaulichte etwa bei der Errichtung groer Solarparks in ganz Europa, dem Baumkronenpfad am Edersee oder aber beim Neubau der Apotheke in Philippsthal, die in Modulbauweise auf Bohrfundamenten gebaut wurde.Die jeweils eingesetzten Fundamente kommen dabei nicht einfach von der Stange. Sie werden nach einem Bodengutachten den lokalen Bodenbeschaffenheiten angepasst, so dass jeder erdenkliche Untergrund genutzt werden kann. Eine Tragkraft von bis zu 30 Tonnen pro Fundament und hohe Widerstandskraft gegen Scher- und Zugkrfte ermglicht dabei schier unbegrenzte Einsatzmglichkeiten: Beispielsweise als Fundament fr Kleinwindkraftanlagen, als Grndung von Schallschutzwnden, im Containerbau oder fr die Straenbeschilderung.Auch im Privatbereich sind die Bohrfundamente von BFTec eine ausgesprochen elegante Lsung, denn mit ihnen kann schnell und einfach ein kostengnstiges und stabiles Fundament fr Wintergrten, Vordcher und Carports geschaffen werden.An guten Ideen mangelt es BFTec nie. Bereits im Jahr 2009 wurde das Unternehmen mit dem Stahlinnovationspreis ausgezeichnet und eine Weiterentwicklung der Bohrfundamente, mit der Sonnensegel von bis zu 150 Quadratmetern stabil installiert werden knnen, ist bereits serienreif.Kein Wunder also, dass das groe Innovationspotential des Philippsthaler Unternehmens von hochrangigen Gratulanten gelobt wurde. Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt hob vor allem die Kreativitt und Experimentierfreude, mit der Geschftsfhrer Sebastian Kellner und Peter Kellner die Geschicke der Firma lenken, hervor.Gerade kleine und mittleren Betriebe sorgten oft fr besondere Innovationen und wirtschaftliches Wachstum, freute sich Philippsthals Brgermeister Ralf Orth. Und auch Uwe Kondziella, Vorsitzender der Werbegemeinschaft Philippsthal e.V. erwhnte die besondere Kreativitt des Unternehmens.Verliehen wurde der Preis von Marco Soica von der Deutschen Bank in Frankfurt, der die Bohrfundamente als beispielhafte Innovation aus Deutschland lobte. Der Wettbewerb 365 Orte im Land der Ideen prmiert seit fnf Jahren Unternehmen, die mit innovativen Ideen, visionrem Denken und kreativer Leidenschaft die Zukunft unseres Landes gestalten. 365 Orte im Land der Ideen ist ein Projekt der Standortinitiative Deutschland Land der Ideen, das unter der Schirmherrschaft des Bundesprsidenten in Kooperation mit der Deutschen Bank realisiert wird.Weitere Informationen zu BFTec und den Bohrfundamenten gibts im Internet unter www.bohrfundament.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schütze mit Luftdruckgewehr unterwegs?

Ein Unbekannter schoss auf die Scheibe eines Einfamilienhauses in Alheim.
Schütze mit Luftdruckgewehr unterwegs?

Asbach: Akku fing beim Aufladen Feuer

Hauseigentümer konnte Feuer in Scheune selbst löschen
Asbach: Akku fing beim Aufladen Feuer

Achtlos weggeworfene Kippe beschäftigte Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst

Rauchentwicklung am Freitagabend in Mehrfamilienhaus in Philippsthal.
Achtlos weggeworfene Kippe beschäftigte Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst

K 129 zwischen Kemmerode und Abzweig Machtlos für vier Monate voll gesperrt

Autofahrer müssen sich für vier Monate auf Umwege einstellen.
K 129 zwischen Kemmerode und Abzweig Machtlos für vier Monate voll gesperrt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.