Bombenalarm an Obersbergschule aufgeklärt

Fünf Schüler im Alter von 17 Jahren meldeten sich bei der Polizei und gestanden die Tat.

Bad Hersfeld. Als "Dumme-Jungenstreich" entpuppte sich die Bombendrohung an der Modell- und Europaschule Obersberg in Bad Hersfeld vom letzten Freitag.

Nach dem Zeugenaufruf durch die Polizei meldeten sich am Samstagmittag , 9. März, fünf Schüler im Alter von 17 Jahren in Begleitung ihrer Eltern bei der Bad Hersfelder Polizei.

Sie gaben zu, die vermeintliche Bombendrohung gemeinsam geplant und durchgeführt zu haben. Das Ganze sei ein Spaß gewesen. Man habe die Mädchen in der Nachbarklasse erschrecken wollen.

Nach Beendigung der Ermittlungen wird dieser Sachverhalt an die Staatsanwaltschaft in Fulda weitergeleitet. Das Polizeipräsidium Osthessen wird die Kosten für den Einsatz, die Summe kann noch nicht genannt werden, den Schülern in Rechnung stellen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Trauriges Ende eines Ausfluges zum Hessentag: Feuerwehr Kirchheim löschte brennenden Familien-BMW auf der A7

Ein vorbeifahrender Autofahrer machte den Vater auf sein rauchendes Auto aufmerksam. Kaum brachte sich die Familie in Sicherheit, brannte der X5 komplett aus.
Trauriges Ende eines Ausfluges zum Hessentag: Feuerwehr Kirchheim löschte brennenden Familien-BMW auf der A7

Stadt und Polizei ziehen Bilanz: Hessentag verlief bisher komplikationsfrei 

Bis auf wenige Kleinkriminalität, wie eine Körperverletzung oder geringfügige Sachbeschädigung, gab es keine nennenswerten Vorkommnisse.
Stadt und Polizei ziehen Bilanz: Hessentag verlief bisher komplikationsfrei 

Unfall mit Krad in Richelsdorf - keine Verletzten

Bei dem Unfall auf der L 3248 kamen die Beteiligten mit dem Schrecken davon.
Unfall mit Krad in Richelsdorf - keine Verletzten

Zusätzliche Busse für ZZ Top- und Just White-Besucher

Für den erwarteten Andrang bei den anstehenden Großevents stellt der NVV Zusatzfahrten bereit.  
Zusätzliche Busse für ZZ Top- und Just White-Besucher

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.