Bombenalarm an Obersbergschule aufgeklärt

Fünf Schüler im Alter von 17 Jahren meldeten sich bei der Polizei und gestanden die Tat.

Bad Hersfeld. Als "Dumme-Jungenstreich" entpuppte sich die Bombendrohung an der Modell- und Europaschule Obersberg in Bad Hersfeld vom letzten Freitag.

Nach dem Zeugenaufruf durch die Polizei meldeten sich am Samstagmittag , 9. März, fünf Schüler im Alter von 17 Jahren in Begleitung ihrer Eltern bei der Bad Hersfelder Polizei.

Sie gaben zu, die vermeintliche Bombendrohung gemeinsam geplant und durchgeführt zu haben. Das Ganze sei ein Spaß gewesen. Man habe die Mädchen in der Nachbarklasse erschrecken wollen.

Nach Beendigung der Ermittlungen wird dieser Sachverhalt an die Staatsanwaltschaft in Fulda weitergeleitet. Das Polizeipräsidium Osthessen wird die Kosten für den Einsatz, die Summe kann noch nicht genannt werden, den Schülern in Rechnung stellen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Rosenmontagsumzug und Rathaussturm: Obersuherl Carneval Verein feierte 50-jähriges Bestehen

Eine Bildergalerie zu den kunterbunten Feierlichkeiten gibt es in diesem Artikel
Rosenmontagsumzug und Rathaussturm: Obersuherl Carneval Verein feierte 50-jähriges Bestehen

Linienbus kommt von Fahrbahn ab und rutscht in Flutgraben

Die Fahrgäste blieben unverletzt, während die Kraftstofftanks des Busses beschädigt wurden und Dieselkraftstoff in das Erdreich lief.
Linienbus kommt von Fahrbahn ab und rutscht in Flutgraben

Fahrerflucht nach Parkrempler in Bad Hersfeld

Die Polizei sucht den Verursacher eines Schadens, der in der Homberger Straße entstanden war.
Fahrerflucht nach Parkrempler in Bad Hersfeld

Der KA verlost exklusiv 5 Shiregreen-Alben 

Persönlich und poetisch ist das neue Album "Fifty Days On The Road" von Shiregreen. Am 7. März spielt die Band ein Release-Konzert in Rotenburg.
Der KA verlost exklusiv 5 Shiregreen-Alben 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.