DVAG spendet an TV Braach

Zehn neue Trainingsbälle für den TV Braach

Braach. Als Florian Woll­weber am Freitag nach dem Training im Sporthaus vorbeischaut, fühlt es sich ein bisschen an wie Weihnachten. Wollweber hatte nämlich ein Geschenk dabei – zehn nagelneue Trainingsbälle.

Danach sprach er über die DVAG – die Deutsche Vermögensberatung – die er inzwischen repräsentiert. Dazu hatte er ­eine PowerPoint-Präsentation vorbereitet. Doch wer jetzt mit einem langwierigen und langweiligen Vortrag rechnet, wurde zweifellos enttäuscht. In knackigen 10 Minuten stellte Wollweber die wichtigsten Dinge, die es über die DVAG zu wissen gibt, vor.

Nachdem auch die Fragerunde vorbei war, ließ der TV Braach den Abend im Sporthaus noch gemütlich aus-­klingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

105 Geschichten - Fotoprojekt in der Galerie im Stift

Am 22. September wird in der Galerie im Stift ein Fotoprojekt von Edith Held präsentiert, das die Geschichte von 105 Flüchtlingskindern erzählt.
105 Geschichten - Fotoprojekt in der Galerie im Stift

Wohnhaus brennt in Rotenburg a.d. Fulda: Hund gerettet

100.000 Euro Sachschaden und ein bewusstloser Hund - das ist die Bilanz eines Wohnhausbrandes in Rotenburg a.d. Fulda.
Wohnhaus brennt in Rotenburg a.d. Fulda: Hund gerettet

Die Bilder vom Live-Jazz

Ob auf der Bühne, in den Bars oder sogar in der Kirche: Beim 34. Live-Jazz in Bad Hersfeld war überall was los.
Die Bilder vom Live-Jazz

Schwarzfahrer schubst Zugbegleiterin zu Boden und flieht

In der Cantusbahn, auf dem Weg nach Haunetal-Neukirchen, griff ein Mann eine Zugbegleiterin an und floh anschließend.
Schwarzfahrer schubst Zugbegleiterin zu Boden und flieht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.