Lkw-Brand auf A4 bei Friedewald

1 von 4
2 von 4
3 von 4
4 von 4

Zwischen Friedewald und Wildeck-Hönebach geriet ein Holztransporter in Brand

Friedewald.  Aus noch ungeklärter Ursache geriet um heutigen Dienstag (12. September), gegen 14.55 Uhr, ein Sattelzug auf der Bundesautobahn A4, zwischen den Anschlussstellen Wildeck-Hönebach und Friedewald, in Brand.

Wegen Löscharbeiten ist die A4 ab Wildeck-Hönebach in Richtung Friedewald voll gesperrt! Es kommt somit zu erheblichen Behinderungen.

Es handelt sich um einen portugiesischen Sattelzug der mit Holzpanelen beladen war. Durch einen Sprung aus dem Fahrerhaus konnte sich der Fahrer retten. Er wird zur Zeit von einem Rettungsteam (DRK) betreut.

Es ist noch nicht absehbar wann der Verkehr auf der A4, zumindest teilweise, wieder freigegeben werden kann!

Verkehrsteilnehmer aus Richtung Erfurt/Eisenach wird aktuell empfohlen die A4 bereits an der Abfahrt Wildeck-Obersuhl zu verlassen.

Über die Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Niederaula: Nachbarin entdeckt Dachstuhl-Brand

Ein Wohnhaus in Niederaula fing am Donnerstagabend Feuer. Eine aufmerksame Nachbarin alarmierte die Feuerwehr.
Niederaula: Nachbarin entdeckt Dachstuhl-Brand

Einbruch in Gemeindeverwaltung Hohenroda

Die Täter verwüsteten die Räume und richteten 15.000 Euro Sachsachaden an.
Einbruch in Gemeindeverwaltung Hohenroda

105 Geschichten - Fotoprojekt in der Galerie im Stift

Am 22. September wird in der Galerie im Stift ein Fotoprojekt von Edith Held präsentiert, das die Geschichte von 105 Flüchtlingskindern erzählt.
105 Geschichten - Fotoprojekt in der Galerie im Stift

Wohnhaus brennt in Rotenburg a.d. Fulda: Hund gerettet

100.000 Euro Sachschaden und ein bewusstloser Hund - das ist die Bilanz eines Wohnhausbrandes in Rotenburg a.d. Fulda.
Wohnhaus brennt in Rotenburg a.d. Fulda: Hund gerettet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.