Brand in Kirchheimer Wildgehege

+

Technischer Defekt am Elektroherd löste vermutlich Feuer aus

Kirchheim. Am Sonntagmorgen entdeckte gegen 6.30 Uhr ein Anwohner in dem Wirtschaftsgebäude des Kirchheimer Naturerlebnisparks Feuerschein und starke Rauchentwicklung. Die daraufhin alarmierte Feuerwehr aus Kirchheim und dem Ibratal versuchte zunächst, durch eine Tür in das Gebäude zu gelangen. Da sich die Eingangstür jedoch nicht, ohne größeren Schaden zu verursachen, öffnen ließ, schlugen die Einsatzkräfte eine Fensterscheibe ein, um an den Brandherd vordringen zu können.

Dichter Schwarzer Qualm behinderte die Einsatzkräfte, die nur unter Atemschutz in das Gebäude vordringen konnten. Als Brandursache wird ein Defekt an einem Elektroherd vermutet, bei dem die Kochplatten völlig verschmolzen waren. Die Feuerwehrleute trennten den Herd von der Stromleitung und brachten ihn ins Freie. Mit einem Druckbelüfter wurde das Gebäude vom Qualm befreit und anschliessend noch einmal gründlich nach weiteren Brandnestern durchsucht. Von der Polizei wurde ein kleiner, unerkennbarer Gegenstand sicher gestellt.

Über die Brandursache und die Höhe des Sachschadens konnten noch keine Angaben gemacht werden. Für Freitag, 29. April war im Naturerlebnispark eine Sponsorenversammlung geplant, um Mittel für das weitere Bestehen der bei den Kirchheimern beliebten Naturanlage beizubringen, die seit mehreren Jahren von einem Förderverein betrieben wird. Durch den Brand werden die Mitglieder des Fördervereins, die ehrenamtlich den Naturerlebnispark unterhalten, vor eine weitere große Aufgabe gestellt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

A4 bei Kirchheim: Gegen Holzlaster geprallt und mehrfach überschlagen

Trümmerfeld auf der A4 zwischen Kirchheim und Bad Hersfeld: Ein Golf prallte gegen einen Holzlaster und überschlug sich mehrfach.
A4 bei Kirchheim: Gegen Holzlaster geprallt und mehrfach überschlagen

Mit 1,98 Promille: 23-jähriger Pkw-Fahrer rutscht in Graben bei Neuenstein

Nachdem der 23 Jahre alte Fahrer in den Graben gerutscht war, ergab ein Alkoholtest einen Promillewert von 1,98
Mit 1,98 Promille: 23-jähriger Pkw-Fahrer rutscht in Graben bei Neuenstein

18-jähriger schleudert mit seinem Auto in eine Scheune bei Weiterode

Fahranfänger bei Unfall auf regennasser Straße verletzt
18-jähriger schleudert mit seinem Auto in eine Scheune bei Weiterode

Jetzt bewerben und Prinzessin Lullusfee werden

Wer bekommt die Krone? Waldhessen sucht die neue Lullusfee.
Jetzt bewerben und Prinzessin Lullusfee werden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.