Mehrere hundert Strohballen brannten in Oberaula

1 von 5
2 von 5
3 von 5
4 von 5
5 von 5

Über 70 Feuerwehrleute waren am Montagnachmittag im Einsatz gegen meterhohe Flammen in Oberaula.

Oberaula. Am Montagnachmittag bemerkte ein Bewohner gegen 15.30 Uhr in Oberaula „Am Frauenberg“ aus der circa 1.000 Quadratmeter großen Lagerhalle eines ehemaligen Betonwerkes eine starke Rauchentwicklung und alarmierte die Feuerwehr.

In der riesigen Halle, brannten beim Eintreffen der Feuerwehren aus Oberaula und Umgebung bereits mehrere hundert Strohballen. Fahrzeuge, die auch in der Halle abgestellt waren, konnten von den Einsatzkräften, die mit mehreren Angriffstrupps unter Atemschutz gegen die Flammen vorgingen, noch rechtzeitig aus der Halle geholt werden.

Über eine Drehleiter aus Neukirchen wurde die Brandbekämpfung auch über das Dach der Halle vorgenommen. Über die Brandursache konnten noch keine Angaben gemacht werden.

Die Brandermittlung der Kripo ist über den Brand informiert und auf dem Weg zur Einsatzstelle. Angaben über die Höhe des Sachschadens können erst gemacht werden, wenn der Brand gelöscht ist, da die Strohballen vermutlich völlig verbrennen werden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gesundheitsversorgung und Kali-Werk: Finnische Delegation zu Besuch im Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Arbeitswelt unter Tage: Finnische Gäste besuchten auch das Kali-Werk Werra
Gesundheitsversorgung und Kali-Werk: Finnische Delegation zu Besuch im Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Zum zweiten Mal mit Gras am Steuer am erwischt

Ein 25-jähriger wurde zum zweiten Mal bekifft am Steuer erwischt
Zum zweiten Mal mit Gras am Steuer am erwischt

Vom Eiswagen mit Hubschrauber ins Krankenhaus

In Rotenburg wollte ein Kind nur ein Eis holen und landete deswegen im Krankenhaus
Vom Eiswagen mit Hubschrauber ins Krankenhaus

Bildergalerie zum Großbrand

Die Feuerwehren aus Hessen mussten in Thüringen aushelfen
Bildergalerie zum Großbrand

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.