Brandanschlag auf türkisch-islamischen Kulturverein Bebra

+
Blaulicht. Foto: ma

In der Nacht zum Sonntag warfen unbekannte Täter einen Brandsatz auf das Gebäude, in dem sich die Moschee befindet.

Bebra. In der Nacht zum Sonntag (25. September) kam es zu einer versuchten schweren Brandstiftung am Gebäude des Türkisch-Islamischen Kulturvereins in der Innenstadt von Bebra.

Nach den ersten Ermittlungen wurde offenbar nach Mitternacht eine Flasche mit einer unbekannten brennbaren Flüssigkeit gegen die Außenfassade des Gebäudes mit einer Moschee geworfen. An der in Holzbauweise errichteten Außenfassade wurden in einer Höhe von ca. 2,5 bis 4 Metern sichtbare Rußanhaftungen des Aufpralls der brennenden Flasche festgestellt. Der angerichtete Schaden beträgt ca. 10.000 Euro.

Zur Tatzeit befanden sich keine Menschen in dem Haus. Das Feuer muss dann von selbst wieder ausgegangen sein, sodass glücklicher Weise - außer Rußanhaftungen an der Außenfassade - an dem Gebäude selbst kein Schaden entstanden ist. Die Staatsanwaltschaft in Fulda und die Kriminalpolizei in Bad Hersfeld können derzeit einen fremdenfeindlichen Hintergrund nicht ausschließen. Aus diesem Grund wurde auch der Staatsschutz der Kriminalpolizei in Fulda in die Ermittlungen mit einbezogen.

Die Ermittlungsbehörden bitten die Bevölkerung um Mithilfe: Wer hat am späten Samstagabend (24. September) bzw. nach Mitternacht bis ca. 3.30 Uhr, eine oder mehrere verdächtige Personen in der Nähe des Gebäudes des Türkisch-Islamischen Vereins in der Straße An der Bebra wahrgenommen?

Hinweise bitte an die Polizei in Rotenburg, Telefon: 06623/9370, oder in Bad Hersfeld, Telefon: 06621/932-0.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bremsen an Eisenbahnwagen gelockert

Auf dem Gelände einer Firma in Heringen-Herfa wurden zwei Eisenbahnwagen beschädigt.
Bremsen an Eisenbahnwagen gelockert

Zwei Corona-Tote in Waldhessen: Zwei Bewohner (79 und 83) im Kreisaltenheim Niederaula gestorben

Die Männer (79 und 83) wurden vor ihrem Tod positiv auf Covid-19 getestet
Zwei Corona-Tote in Waldhessen: Zwei Bewohner (79 und 83) im Kreisaltenheim Niederaula gestorben

Trotz Corona-Krise: Deutsche Post weiterhin auf Trapp

Mit der Aktion „Wurfsendung“ möchte die Deutsche Post bundesweit auf die neuen Schutz- und Hygienemaßnahmen aufmerksam machen.
Trotz Corona-Krise: Deutsche Post weiterhin auf Trapp

Anwohner halfen  beim Löschen: Schuppenbrand in Wahlshausen 

Ursache: Vermutlich hatte sich Glut entzündet
Anwohner halfen  beim Löschen: Schuppenbrand in Wahlshausen 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.