Brennender PKW setzte Helferfahrzeug in Brand

Kirchheim. Da staunte die Einsatzabteilung der Kirchheimer Feuerwehr nicht schlecht, als sie am Samstagabend gegen 17.05 Uhr zu einem Einsatz am Recke

Kirchheim. Da staunte die Einsatzabteilung der Kirchheimer Feuerwehr nicht schlecht, als sie am Samstagabend gegen 17.05 Uhr zu einem Einsatz am Reckeröder Berg in Fahrtrichtung Kassel auf die A7 gerufen wurde.

Eigentlich sollte dort nur ein PKW brennen, aber schnell wurde klar, hier brennen zwei PKWs, die direkt aneinander standen. Schon während der Löscharbeiten des Rätsels Lösung. Der Fahrer eines Toyota Sportwagens bemerkte ein Feuer im Motorraum seines Fahrzeugs und schaffte es gerade noch, den Toyota auf den Standstreifen zu lenken und auszusteigen.

Ein Autofahrer, der den Vorfall beobachtete, hielt etwa 200 Meter hinter dem brennenden Toyota und wollte gerade die Unfallstelle absichern, als sich der Toyota selbständig machte, rückwärts den Berg zurück rollte und auf den Seat des Helfers prallte. Innerhalb von Sekunden standen beide Fahrzeuge im Vollbrand, den auch die eingetroffenen Einsatzkräfte nicht mehr verhindern konnten.

Ob sich durch die enorme Hitze im Toyota die Bremse gelöst hatte, oder ob der Fahrer des Toyotas einfach in der verständlichen Eile vergessen hatte, die Handbremse anzuziehen, wird wohl immer ein Rätsel bleiben. Fakt ist, beide Fahrzeuge sind ausgebrannt und es entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Baumfrevel im Stiftsbezirk

Unbekannte Täter lösten die Rinde von den Bäumen.
Baumfrevel im Stiftsbezirk

Mit Ford Focus in den Wald geflogen

Eine nachfolgende Autofahrerin fand den schwer verletzten Fahrer.
Mit Ford Focus in den Wald geflogen

Beeindruckendes Fensterkonzert auf dem Rathausplatz: Endlich wieder singen!

Ehemalige Sängerinnen und Sänger des Chores der Modell- und Gesamtschule Obersberg unter der Leitung von Ulli Meiß boten ein tolles Konzert aus Fenstern rund um den Bad …
Beeindruckendes Fensterkonzert auf dem Rathausplatz: Endlich wieder singen!

Leserbrief: Heringen muss unbedingt attraktiver werden

KA-Leser Tim Helbing mit Rebecca Helbing-Trebert gewährend in ihrem Leserbrief einen Blick auf Heringen und das Leben dort
Leserbrief: Heringen muss unbedingt attraktiver werden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.