"Brummis im Blick": Erschreckendes Ergebnis bei Lkw-Kontrolle

1 von 7
2 von 7
3 von 7
4 von 7
5 von 7
6 von 7
7 von 7

Jeder dritte LKW musste wegen Mängel stillgelegt werden

Kirchheim. Ein erschreckendes Ergebnis, so lautet die Zwischenbilanz während einer bundesweiten Lkw-Großkontrolle unter dem Motto „Brummis im Blick“, die am heutigen Donnerstag am Kirchheimer Dreieck durchgeführt wurde. In den ersten vier Stunden wurden von 35 Beamten 25 Lkw und Kleinlaster kontrolliert. Mehr als jeder dritte LKW, der kontrolliert wurde, wies so gravierende Mängel auf, dass er entweder sofort stillgelegt werden musste, oder zumindest vorübergehend die Weiterfahrt aufgrund fehlender, falscher oder ungenügender Ladungssicherung untersagt werden musste. Damit aber nicht genug, bei dem Fahrer eines Kleinbusses wurde bei einem Schnelltest Drogenkonsum festgestellt und dem Fahrer ebenfalls die Weiterfahrt untersagt. Auf Beschluss der Innenministerkonferenz wurde der Aktionstag durchgeführt, um gerade bei Unfällen mit LKWs, bei denen im Jahr 2018 insgesamt 762 Menschen starben, vorzubeugen. Das Ergebnis, dass von 25 kontrollierten Fahrzeugen 10 nicht mehr weiterfahren durften, überraschte selbst die kontrollierenden Beamten an der Kontrollstelle Kirchheim. Weitere Kontrollen werden in unregelmäßigen Abständen folgen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kartenverlosung: Kinonächte im Lokschuppen Bebra

Am 20. und 22. September werden Kinofilme im Lokschuppen gespielt.
Kartenverlosung: Kinonächte im Lokschuppen Bebra

81-Jährige verursacht 7.000 Euro Schaden in Alheim

Seniorin fuhr auf wartenden Pkw samt Anhänger auf und schob das Gespann ineinander
81-Jährige verursacht 7.000 Euro Schaden in Alheim

Zwei Fahrten unter Drogeneinfluss in Rotenburg aufgedeckt

Polizei untersagte Rotenburgerin und Hersfelder die Weiterfahrt
Zwei Fahrten unter Drogeneinfluss in Rotenburg aufgedeckt

Tödlicher Verkehrsunfall bei Bebra

Autofahrer stirbt nach Überschlag: Zwischen Lüdersdorf und Breitenbach kam es zu einem schweren Verkehrsunfall.
Tödlicher Verkehrsunfall bei Bebra

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.