Bürgermeisterwahl in Ludwigsau: Wilfried Hagemann und Daniel Stange gehen in die Stichwahl

Am 22. April wird entschieden, ob Wilfried Hagemann (li.) oder Daniel Stange neuer Bürgermeister in Ludwigsau wird. Foto s: Buschky

Zwei Kandidaten sind jetzt für das Bürgermeisteramt noch im Rennen: Wilfried Hagemann und Daniel Stange.

Friedlos. Spannend wurde es am Sonntag in Ludwigsau, wo die Bürger einen neuen Bürgermeister wählten – oder es zumindest versucht haben. Von den fünf Kandidaten, Martin Grebe, Tino Hölzer, Frank Rößing, Daniel Stange und Wilfried Hagemann, konnte sich letztlich keiner mit über 50 Prozent durchsetzen. Hagemann triumphierte mit 44,2 Prozent (1.400 Stimmen), gefolgt von Stange mit 23,2 Prozent (734 Stimmen). In der Stichwahl am 22. April treten sie erneut gegeneinander an. Für die Kandidaten Tino Hölzer mit 14,6 Prozent (463 Stimmen), Martin Grebe mit 10 Prozent (316 Stimmen) und Frank Rößing mit 8,1 Prozent (257 Stimmen) endete am Sonntag der Kampf um das Bürgermeisteramt.

Rund 100 Ludwigsauer Bürger kamen am Sonntag zur Wahlparty in das Friedloser Dorfgemeinschaftshaus und fieberten mit. Die Ergebnisse aus den insgesamt 15 Wahlbezirken wurden, für alle sichtlich, an die Wand projiziert. Um es für das Endergebnis noch spannender zu machen, wurde das Endergebnis von Wahlleiter Bernd Prokupek vorgelesen. „Die Bürgermeisterwahl mit ihren fünf Kandidaten war in den letzten Monaten Gesprächsthema Nummer eins in ganz Ludwigsau“, leitete der Wahlleiter die Vorstellung des Endergebnisses ein. Gewählt haben insgesamt 3.190 Bürger. „Wir hatten eine Wahlbeteiligung von 70,1 Prozent. Darauf können wir stolz sein“, so Prokupek weiter. Bei der Stichwahl am 22. April entscheidet sich, ob Daniel Stange oder Wilfried Hagemann neuer Rathaus-Chef für Ludwigsau wird.

„Ich stand natürlich, wie vermutlich alle anderen Kandidaten auch, unter einer enormen Anspannung, da es ja keinerlei Möglichkeit gab die Entscheidung der Wähler vorauszusehen,“ erklärte Stange am Ende der Wahlparty. „Als dann gegen 18.10 Uhr die Ergebnisse der ersten Wahlbezirke auf der Leinwand im Saal des Bürgerhauses in Friedlos zu sehen waren und sich bereits dort ein deutlicher Vorsprung für Wilfried Hagemann abzeichnete, stieg die Spannung natürlich noch einmal an.“ Die Spannung lockerte sich erst dann, als feststand, dass Hagemann nicht die 50 Prozent-Hürde erreichen würde, so Stange weiter. Insgesamt entspreche das Ergebnis aber schon seiner persönlichen Einschätzung und er sei froh und dankbar dafür, dass er in der Stichwahl eine weitere Chance bekomme. „Ich stehe für den (Generations-) Wechsel in Ludwigsau und bin fest entschlossen, in den nächsten beiden Wochen noch einmal ‘Alles zu geben’ um für Ludwigsau die richtige Kombination aus frischem Wind und Erfahrung zu erreichen“, so Stange weiter.

Auch Hagemann freute sich sehr über das Ergebnis am Sonntag: „Der erste Gedanke war, dass ich mich bedanken muss, bei all den Ludwigsauer Bürgern für dieses überwältigende Ergebnis, froh und glücklich über die Unterstützung, aber auch den geschlossenen Rückhalt meiner Familie, diese Herausforderung angehen zu können. Des Weiteren habe ich die Hoffnung, das meine Wähler auch in der Stichwahl am 22. April so hinter mir stehen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kreis bietet Eltern-LAN an

Selbst erleben was Kinder spielen
Kreis bietet Eltern-LAN an

Festakt in Philippsthal: 90 Jahre Ausbildung bei K+S

Auszubildende sind die Zukunft: Bergbauunternehmen feiert Jubiläum
Festakt in Philippsthal: 90 Jahre Ausbildung bei K+S

Frontalcrash auf regennasser Fahrbahn bei Obergeis

Ein VW schleuderte in Rechtskurve in den Gegenverkehr der B324
Frontalcrash auf regennasser Fahrbahn bei Obergeis

Kreistag: Haushalt für 2019/2020 eingebracht

Weiter Investitionen in Schulen und Kreisstraßen vorgesehen
Kreistag: Haushalt für 2019/2020 eingebracht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.