Drängeln auf der A7: 320 Euro Bußgeld, zwei Punkte und zwei Monate Fahrverbot

+
Dieses Bild stammt von der Polizei, die den Abstandsverstoß bei hoher Geschwindigkeit auf der A7 zwischen Bad Hersfeld und Homberg feststellte.

Der Fahrzeugführer eines Bmw aus Mannheim muss wegen zu dichten Auffahrens bei rund 150 Stundenkilometern nun zwei Monate auf seinen Führerschein verzichten.

Neuenstein/A7. Mit einer hohen Geldstrafe in Höhe von 320 Euro, zwei Punkten sowie zwei Monaten Fahrverbot muss der Fahrer eines Mannheimer Bmw rechnen, der die A7 am Montag, 11. Juni, gegen 11.50 Uhr zwischen den Anschlusstellen Homberg/Efze und Hersfeld/West mit viel zu geringem Abstand zu seinem Vordermann befuhr.

Eine gerichtsverwertbare Messung durch die Zivilstreife der Polizeiautobahnstation Bad Hersfeld ergab: Bei 152 Stundenkilometern Geschwindigkeit betrug der Abstand lediglich zehn Meter. Bereits in der Fahrschule lernt man die einfache Faustformel: Abstand gleich halber Tacho! Wer dies ignoriert, den kostet es nicht nur Geld, im Schadensfall vielleicht auch das Leben.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unfall mit sechs Verletzten bei Ludwigsau

An der "Weißen Dame" stießen zwei Pkw zusammen.
Unfall mit sechs Verletzten bei Ludwigsau

Schrott-Van auf der A4 gestoppt

Das kaum fahrtüchtige Gefährt wurde als Reisebus benutzt.
Schrott-Van auf der A4 gestoppt

Bruder Lolls: Weitere Bildergalerie vom Lullusfest-Umzug in Bad Hersfeld

Bruder Lolls: Weitere Bildergalerie vom Lullusfest-Umzug in Bad Hersfeld

Lolls von oben

Lollsrede und Entzünden des Feuers vom Stadtkirchenturm aus
Lolls von oben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.