Cabrio kommt von Fahrbahn ab und landet in Böschung

+
Das Cabrio wurde bei dem Unfall komplett zerstört.

Zwei Personen wurden bei dem Unfall verletzt.

Wildeck. Am Montagnachmittag kam es gegen 15 Uhr auf der Autobahn A4 zwischen Wildeck-Hönebach und Friedewald in Fahrtrichtung Bad Hersfeld zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein mit drei Personen besetztes Mercedes Cabrio kam in einer leichten Linkskurve vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit während eines Hagelschauers auf nasser Fahrbahn nach rechts von der Fahrbahn ab, schleuderte durch einen Flutgraben und entwurzelte mehrere Bäume.

Im weiteren Verlauf rutschte der Mercedes noch eine Böschung hinauf und blieb zwischen mehreren Bäumen stecken. Beim Eintreffen der Feuerwehr aus Wildeck waren alle Insassen bereits aus dem Fahrzeug befreit und dem Rettungsdienst übergeben. Im Auto war eine Familie mit einem 5-jährigen Kleinkind gewesen. Wie die Polizei mitteilte, wurden bei dem Unfall zwei Personen verletzt aber alle Insassen vorsorglich mit Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Bad Hersfeld gefahren. Zur Bergung des Cabrios mussten von der Feuerwehr noch mehrere Bäume gefällt werden um das in der Böschung festgefahrene Fahrzeug frei zu bekommen. Während der Bergungsarbeiten setzte an der Unfallstelle erneut ein Hagelschauer ein. Der Verkehr wurde einspurig an der Unfallstelle vorbei geführt, es bildete sich ein Stau von mehreren Kilometern. Beim Mercedes Cabrio entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Viermal Luther zum Festspiel-Start

Die Besetzung für das große Luther-Stück ist jetzt bekannt - mit dabei: Hersfeld-Preisträger Christian Nickel.
Viermal Luther zum Festspiel-Start

Polizei stoppt litauischen Lkw mit 16.000 Kilo Torf beladen

Ein Kontrollteam der Polizei Bad Hersfeld zog gestern einen Lkw aus Litauen aus dem Verkehr.
Polizei stoppt litauischen Lkw mit 16.000 Kilo Torf beladen

Neue Einstiegsmöglichkeiten in Ludwigsau und Niederaula

Der NVV richtet gemeinsam mit dem Landkreis und Kommunen mehr Bushaltestellen in Ludwigsau und Niederaula ein.
Neue Einstiegsmöglichkeiten in Ludwigsau und Niederaula

Leserbrief: Jugendhilfe soll in Rotenburg bleiben

UBR-Fraktionsvorsitzender Hartmut Grünewald sieht nichts Bürgernahes in der Verlegung der Jugendhilfeeinrichtungen von Rotenburg und Bebra nach Bad Hersfeld.
Leserbrief: Jugendhilfe soll in Rotenburg bleiben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.