Cannabis-Plantagen: 5.000 Pflanzen sichergestellt

1 von 4
2 von 4
3 von 4
4 von 4

Zehn Personen wurden von der Polizei verhaftet.

Heringen. Am Montagnachmittag wurden in Heringen, Bad Kreuznach und Bad Dürkheim (Rheinland-Pfalz) mit acht Durchsuchungsbeschlüssen drei Objekte, darunter ein Haus in Heringen, durchsucht und über 5.000 Cannabispflanzen, darunter auch verkaufsfertige Marihuanablüten, sichergestellt. 

Zehn Personen im Alter von 26 bis 55 Jahren wurden von der Polizei vorübergehend festgenommen und am Dienstag dem Haftrichter vorgeführt. Bereits seit Juli 2019 ermittelte die Staatsanwaltschaft in Mainz gegen die Tätergruppierung, wo es nunmehr am Montag zeitgleich zu einer Durchsuchung mehrerer Objekte kam. Alleine in Heringen konnte eine Indoor-Plantage mit über 1.000 Cannabispflanzen der unterschiedlichsten Größen sichergestellt werden und die Belüftungsanlage demontiert werden. Im Verlauf des Einsatzes konnten neben hochwertigem, technischem Equipment auch zwei, den Beschuldigten zuzuordnende, hochwertige Fahrzeuge sichergestellt werden. Unter den festgenommenen Personen befinden sich nach Informationen der Polizei die Betreiber der Plantagen, Erntehelfer und ein 26-jähriger Mann  aus Mainz, der für den Verkauf zuständig war. Die Ermittlungen dauern an.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ärztenachwuchs im Klinikum Bad Hersfeld begrüßt

18 Medizinstudenten beginnen ihr Praktisches Jahr.
Ärztenachwuchs im Klinikum Bad Hersfeld begrüßt

Tierabfälle und Fett auf der Autobahn verloren

Sattelzug verlor bei Vollbremsung einen Teil seiner unappetitlichen Ladung.
Tierabfälle und Fett auf der Autobahn verloren

Unterstützung für 1.000-jährige Linde

Gerüst der Dorflinde Schenklengsfeld wird saniert
Unterstützung für 1.000-jährige Linde

Spende an AWO Altenzentrum

Der Lions-Club Wildeck übergab 80 Schutzmasken für die Mitarbeiter.
Spende an AWO Altenzentrum

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.