„The Cashbags“ übertreffen die Erwartungen

„The Cashbags“ in der Stadthalle. Hier mit Stephan Ckoehler am Mikrofon.
1 von 11
„The Cashbags“ in der Stadthalle. Hier mit Stephan Ckoehler am Mikrofon.
"The Cashbags" begeisterten in der Stadthalle.
2 von 11
"The Cashbags" begeisterten in der Stadthalle.
"The Cashbags" begeisterten in der Stadthalle.
3 von 11
"The Cashbags" begeisterten in der Stadthalle.
"The Cashbags" begeisterten in der Stadthalle.
4 von 11
"The Cashbags" begeisterten in der Stadthalle.
"The Cashbags" begeisterten in der Stadthalle.
5 von 11
"The Cashbags" begeisterten in der Stadthalle.
"The Cashbags" begeisterten in der Stadthalle.
6 von 11
"The Cashbags" begeisterten in der Stadthalle.
"The Cashbags" begeisterten in der Stadthalle.
7 von 11
"The Cashbags" begeisterten in der Stadthalle.
"The Cashbags" begeisterten in der Stadthalle.
8 von 11
"The Cashbags" begeisterten in der Stadthalle.

Mit Songs wie "I Walk the Line", "Ring of Fire" und "Amazing Grace" schaffte es die Tributband "The Cashbags", die Johnny Cash Fans im Publikum zum Mitsingen anzuregen.

„The Cashbags“ in der Stadthalle. Hier mit Stephan Ckoehler am Mikrofon.

Bad Hersfeld.  Die Johnny Cash-Tributband „The Cashbags“ versprach möglichst ähnlich an dem großen Vorbild, dem „Man in Black“, zu sein. Dementsprechend groß waren die Erwartungen und diese wurden am Donnerstagabend, 2. März, in der Stadthalle auch noch übertroffen. Der Klang von Sänger Robert Tysons Stimme ähnelt so sehr der von Johnny Cash, dass viele im Publikum gar nicht anders konnten, als die vielen Hits des Musikers mitzusingen. Bei einigen Liedern, wie „Ring of Fire“ verzichteten Tyson und Valeska Kunath stellenweise auch ganz auf ihren Gesang und ließen stattdessen die Stimmen des Publikums die Stadthalle beseelen.

Auch bei „I Walk the Line“ oder „Amazing Grace“ wurde die ohnehin schon gute Stimmung im Saal getoppt. Für Abwechslung sorgten „The Cashbags“ auch durch Tysons Reden zwischen den Liedern. Auf Englisch erzählte er einige Geschichten aus Johnny Cashs Leben. Stephan Ckoehler von den Tennessee Three zog sich während der zweieinhalb Stunden auch mehrmals um, damit er Figuren (Bob Dylan und Carl Perkins) imitieren konnte, mit denen Cash zu Lebzeiten zusammengespielt hat. Denn singen können nicht nur Tyson und Kunath, auch Ckoehler bewies sein Talent. Mal spielten nur die Tennessee Three, mal sangen nur Tyson oder Kunath. Tyson griff auch mal zur Mundharmonika oder steckte sich einen Geldschein zwischen die Gitarrenseiten, um den Klang einer Snare Drum zu imitieren, was Cash selbst mal in einem Aufnahmestudio gemacht hat. Gegen Ende sangen und spielten alle mit dem stehenden und klatschenden Publikum, das mit mehreren Minuten Zugabe für ihren Applaus belohnt wurde.

„The Cashbags“ sorgten für einen unvergesslichen Abend, der bei einer weiteren Tour mit einem Halt in Bad Hersfeld vielleicht wiederholt wird.

Besetzung:

Robert Tyson als Johnny Cash, Valeska Kunath als June Carter, Stephan Ckoehler (auch als Carl Perkins und Bob Dylan), Brenny Brenner und Tobias Fuchs als The Tennessee Three

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Stadtradeln: Bad Hersfeld erreicht Platz 5 in Hessen

Nun sind auch die Ergebnisse des Stadtradelns da und Bad Hersfeld hat sehr gut abgeschnitten.
Stadtradeln: Bad Hersfeld erreicht Platz 5 in Hessen

Tödlicher Auffahrunfall im Morgennebel auf der A7

Der schwerverletzte Autofahrer verstarb noch an der Unfallstelle.
Tödlicher Auffahrunfall im Morgennebel auf der A7

Tödlicher Unfall auf der A7

Bei einem Verkehrsunfall auf der A7 in Fahrtrichtung Kassel verstarb nach Eintreffen der Rettungskräfte heute Vormittag eine Person.
Tödlicher Unfall auf der A7

Rotenburg-Lispenhausen: Frau stirbt nach Schwelbrand in Wohnung

Das Gebäude wurde von der Feuerwehr für unbewohnbar erklärt und der Brandort von der Polizei beschlagnahmt. Die Brandursache ist bisher unklar.
Rotenburg-Lispenhausen: Frau stirbt nach Schwelbrand in Wohnung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.