Wackelkatzen Casimir und Cassy suchen ein Zuhause

+
Casimir (li.) und Cassy sind aktuell beim Tierschutzverein Pfötchenengel untergebracht und suchen ein neues Heim.

Kurz nach der Geburt wurden den Geschwisterkatzen Casimir und Cassy Drogen verabreicht, wodurch sie nun unter Ataxie leiden. Die beiden suchen ein neues Heim.

Friedewald. Casimir und Cassy sind ein Geschwisterpärchen, das schon viel durchleiden musste. Sie waren erst wenige Wochen auf der Welt, als ihnen jemand Drogen verabreichte. Doch ein Katzenkörper kann diese Drogen nicht abbauen und nur mit sehr viel Glück und dank der liebevollen, aufopfernden Helfer des Tierschutzvereins Pfötchen-Engel überlebten die beiden, im Gegensatz zu ihrer Schwes­ter. Die Katzen haben eine Ataxie (Störung der Koordination der Bewegungsabläufe) davongetragen. 

Auch wenn die Symptome, wie der wackelige Gang, gewöhnungsbedürftig aussehen, so können die beiden sehr gut damit umgehen und sind bei liebevoller und angepasster Umgebung keineswegs in ihrer Lebensqualität eingeschränkt. 

Nun suchen Cassy und Casimir dringend ihren Endplatz, denn trotz liebevoller Pflege können die ehrenamtlichen Helfer vom Tierschutzverein ihnen nicht das bieten, was sie dringend verdient haben: ein festes Zuhause. Sie sind Anfang August 2016 geboren, mittlerweile geimpft und kas­triert und bringen ihre komplette Ausstattung mit. Es werden keine teuren Medikamente benötigt und der Zeitaufwand ist kaum größer als bei „normalen“ Katzen. 

Für alle weiteren Fragen und für Kennenlerntermine steht der Tierschutzverein Pfötchen-Engel unter 0162/9876630 gerne zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vom Eiswagen mit Hubschrauber ins Krankenhaus

In Rotenburg wollte ein Kind nur ein Eis holen und landete deswegen im Krankenhaus
Vom Eiswagen mit Hubschrauber ins Krankenhaus

Bildergalerie zum Großbrand

Die Feuerwehren aus Hessen mussten in Thüringen aushelfen
Bildergalerie zum Großbrand

Hessische Feuerwehren helfen in Thüringen bei Großbrand

Bei einem Großbrand an der Grenze zu Hessen halfen Wehren in Thüringen aus
Hessische Feuerwehren helfen in Thüringen bei Großbrand

Bis ins Halbfinale: Hohenrodas Rathauschef spielte Fußballturnier in Russland

Andre Stenda, Bürgermeister von Hohenroda, war mit der Nationalmannschaft der Bürgermeister für ein Fußball-Turnier in Russland
Bis ins Halbfinale: Hohenrodas Rathauschef spielte Fußballturnier in Russland

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.