CDU-ROF: „Nicht dem Jugendwahn verfallen“

Rotenburger Christdemokraten whlten ihren Vorstand neu: Die neue Vorsitzende ist auch die altePRESSEMITTEILUNGRotenburger CDU whlt neuen V

Rotenburger Christdemokraten whlten ihren Vorstand neu: Die neue Vorsitzende ist auch die alte

PRESSEMITTEILUNGRotenburger CDU whlt neuen Vorstand Rotenburg. Sie freue sich auf die Zusammenarbeit mit dem neu gewhlten Vorstand, so die alte und neue Vorsitzende des CDU-Stadtverbandes Dr. Edith Therese Rangkuty in Anwesenheit von Landrat Dr. Karl Ernst Schmidt und dem Vorsitzenden der CDU Kreistagsfraktion Herbert Httl. Nach einem Dank an alle Parteifreunde, die in den vergangenen arbeitsreichen Monaten immer zuverlssig und aktiv mitgearbeitet haben, erinnerte sie anlsslich der Mitgliederversammlung am 24. November 2009 beispielhaft daran, dass Rotenburg neben wenigen anderen Kommunen im Kreis zu den Verbnden gehre, in denen die CDU bei der Bundestagswahl Stimmenzuwchse zu verzeichnen hatte. Das ist unser gemeinsamer Verdienst, so die Vorsitzende. Fr die bevorstehenden Kommunalwahlen in 2011 sollten wir daraus lernen und die Gewissheit haben, dass wir eine Stimmenmehrheit erreichen knnen. Die Growetterlage war uns schon lange nicht mehr so gut!Dabei sei es wichtig zu erkennen, dass sich der CDU-Stadtverband, wie die meisten anderen Vereinigungen auch, mitten in einem Generationswechsel befnde. Davor drfe man die Augen nicht verschlieen. Dass genau das in der Rotenburger CDU nicht der Fall sei, zeige die Neuaufnahme junger, sehr engagierter Leute in den vergangenen Monaten.Sie sei optimistisch, so Rangkuty weiter, dass es gelingt, noch mehr Mitglieder zu werben und sie nach und nach in verantwortliche, Zielfhrende Aufgabenfelder zu bringen. Es ist nun mal so, dass junge Leute weitere junge Leute anziehen!Dem Jugendwahn wolle man dennoch nicht verfallen, denn genauso von Bedeutung seien auch die langjhrigen Parteifreunde, die oft bis an die Grenzen der Belastbarkeit fr die gemeinsame Sache gearbeitet htten. Dafr sei man dankbar und zolle ihnen groen Respekt. Den Beweis trat Dr. Rangkuty auch gleich an: Sie ehrte die anwesenden Parteifreunde Adolf Iba fr 45 Jahre, Uwe Hellmich fr 40 Jahre, sowie Waltraud Hellmich und Gerhard Khn fr 35 Jahre Parteizugehrigkeit.Mit Blick auf den neu gewhlten Vorstand So drfe man es keinesfalls zu einem innerparteilichen Gezerre um einen scheinbaren Stellenwert einzelner Personen kommen lassen. Soweit wird es bei uns nicht kommen, unser Vorstand ist schlielich sehr gut aufgestellt. Wir haben sowohl von der Altersstruktur als auch von den Berufen her eine groe Bandbreite anzubieten.

-------------------------------------------------------------------------------------

Lesen Sie auerdem zum Thema:

Auch der Stadtverband der Bad Hersfelder CDU hatte Jahreshauptversammlung:

In 14 Tagen zur Nummer 1 die Bad Hersfelder CDU berrascht mit einem groen Unbekannten: Ralf Neumeyer ist neuer Stadtverbandsvorsitzender

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hitze und Blitze heizten den Sportlern beim Vulcano Race und Battle ein

Bildergalerie: Hobbysportler auf dem Weg zum Gipfel.
Hitze und Blitze heizten den Sportlern beim Vulcano Race und Battle ein

Waldhessen erkunden: Jetzt zur Sommertour mit dem Landrat anmelden

Am Donnerstag, 13. August, und Freitag, 14. August, findet die Sommertour mit Landrat Dr. Koch statt. Anmeldungen sind ab heute möglich.
Waldhessen erkunden: Jetzt zur Sommertour mit dem Landrat anmelden

Memorabilien aus vergangenen Theater-Aufführungen

Am Sonntagnachmittag gab es im "Anderen Sommer" einen kleinen, aber feinen Verkauf von Requisiten, Kostümen und Ausstattungsstücken der vergangenen Festspieljahre.
Memorabilien aus vergangenen Theater-Aufführungen

Richy Müller bei den "Nachteulen": "Ich gehe nach meinem Bauchgefühl"

2016 spielte er in "Hexenjagd" und in der Nacht zu Sonntag plauderte Richy Müller bei Dominic Mäckes "Nachteulen" in der Stiftsruine.
Richy Müller bei den "Nachteulen": "Ich gehe nach meinem Bauchgefühl"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.