Colin übergibt 15.000 Euro an Kinderhospizverein

+
Colin konnte jetzt einen Scheck über 15.000 Euro an den Deutschen Kinderhospizverein übergeben.

Mit der Aktion „Colin hilft Paul“ setzt sich der 13-jährige Colin Rimbach für den Deutschen Kinderhospizverein ein.

Von Axel Rode

Waldhessen. Seit mittlerweile vier Jahren hat es sich der 13-jährige Colin Rimbach aus Ludwigsau-Ersrode zur Aufgabe gemacht, kranken Kindern zu helfen. Am Wochenende konnte Colin am Tag der Kinderhospizarbeit erneut einen Scheck über 15.000 Euro an den Deutschen Kinderhospizverein überreichen, der lebensverkürzend erkrankte Kinder und Jugendliche und deren Familien begleitet.

Mit seiner Aktion „Colin hilft Paul“ sammelt Colin in City-Galerien und Einkaufsmärkten der Region unermüdlich Spenden zugunsten des Deutschen Kinderhospizvereins e.V. und händigt als Dankeschön dafür bunte Badeentchen an die Menschen aus. Mehr als 45.000 Euro sind damit bisher für den guten Zweck zusammengekommen, etwa 10.000 Badeentchen hat Colin dafür verschenkt.

„Ich möchte den Menschen ein kleines bisschen Freude schenken und hier und dort ein Lächeln zaubern“, sagt Colin. Dann fügt er hinzu: „Wenn man anderen Menschen hilft, bekommt man so viel dafür zurück. Wir haben schon so viele wundervolle Menschen kennengelernt, die wir ohne „Colin hilft Paul“ nie getroffen hätten. Das ist doch viel besser, als vor dem Computer zu sitzen.“

Auch viele Prominente haben schon von Colin gehört und geholfen, sein Anliegen in die Welt zu tragen. „Es ist wichtig, dass möglichst viele Menschen von meiner Aktion erfahren“, erklärt Colin. So konnte er erst kürzlich Comedian und Bauchredner Sascha Grammel ein helfendes Entchen überreichen. Hundeprofi Martin Rütter hat für Colin gleich eine ganze Tasche voller Badeentchen signiert, die Colin dann während seiner Veranstaltung in Spenden eintauschen durfte – und vor einigen Tagen konnte er sogar Prinz Ernst August von Hannover persönlich begegnen. So viel Engagement zahlt sich aus: Inzwischen unterstützen nicht nur Firmen wie AIDA, Gerolsteiner oder das Mövenpick-Hotel Stuttgart Airport die Aktion. Kürzlich flogen auch die ersten Spenden-Entchen aus Kelso, Washington, im Hause Rimbach ein.

Eines liegt Colin noch am Herzen: „Ich möchte mich bei allen Menschen bedanken, die meine Aktion auf ganz verschiedene Art und Weise unterstützen – besonders bei meinen Freunden Tim, Till und David, die mir am Entchenstand oft zur Seite stehen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Verfolgungsjagd auf der A4 endete mit Crash

Die Polizei verfolgte den flüchtenden Tankbetrüger über 80 Kilometer
Verfolgungsjagd auf der A4 endete mit Crash

Dialyseversorgung in Rotenburg wird fortgesetzt

Die Dialysepatienten in der Umgebung von Rotenburg können aufatmen: Die Dialyseversorgung in Rotenburg bleibt vorerst bestehen.
Dialyseversorgung in Rotenburg wird fortgesetzt

Letzte Chance für Orthopädie in Bad Hersfeld: Waldhessin gründet Bürgerinitiative für Erhalt in der Kreisstadt

Oberaulaerin wehrt sich gegen die geplante Verlegung der Orthopädie Bad Hersfeld in die Klinik nach Rotenburg
Letzte Chance für Orthopädie in Bad Hersfeld: Waldhessin gründet Bürgerinitiative für Erhalt in der Kreisstadt

Blitzermarathon im Kreis Hersfeld-Rotenburg: Hier wird am Mittwoch kontrolliert

Um den Verkehrsteilnehmern die Folgen zu schnellen Fahrens bewusst zu machen, findet morgen der europaweite Speedmarathon statt.
Blitzermarathon im Kreis Hersfeld-Rotenburg: Hier wird am Mittwoch kontrolliert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.