Colin übergibt 15.000 Euro an Kinderhospizverein

+
Colin konnte jetzt einen Scheck über 15.000 Euro an den Deutschen Kinderhospizverein übergeben.

Mit der Aktion „Colin hilft Paul“ setzt sich der 13-jährige Colin Rimbach für den Deutschen Kinderhospizverein ein.

Von Axel Rode

Waldhessen. Seit mittlerweile vier Jahren hat es sich der 13-jährige Colin Rimbach aus Ludwigsau-Ersrode zur Aufgabe gemacht, kranken Kindern zu helfen. Am Wochenende konnte Colin am Tag der Kinderhospizarbeit erneut einen Scheck über 15.000 Euro an den Deutschen Kinderhospizverein überreichen, der lebensverkürzend erkrankte Kinder und Jugendliche und deren Familien begleitet.

Mit seiner Aktion „Colin hilft Paul“ sammelt Colin in City-Galerien und Einkaufsmärkten der Region unermüdlich Spenden zugunsten des Deutschen Kinderhospizvereins e.V. und händigt als Dankeschön dafür bunte Badeentchen an die Menschen aus. Mehr als 45.000 Euro sind damit bisher für den guten Zweck zusammengekommen, etwa 10.000 Badeentchen hat Colin dafür verschenkt.

„Ich möchte den Menschen ein kleines bisschen Freude schenken und hier und dort ein Lächeln zaubern“, sagt Colin. Dann fügt er hinzu: „Wenn man anderen Menschen hilft, bekommt man so viel dafür zurück. Wir haben schon so viele wundervolle Menschen kennengelernt, die wir ohne „Colin hilft Paul“ nie getroffen hätten. Das ist doch viel besser, als vor dem Computer zu sitzen.“

Auch viele Prominente haben schon von Colin gehört und geholfen, sein Anliegen in die Welt zu tragen. „Es ist wichtig, dass möglichst viele Menschen von meiner Aktion erfahren“, erklärt Colin. So konnte er erst kürzlich Comedian und Bauchredner Sascha Grammel ein helfendes Entchen überreichen. Hundeprofi Martin Rütter hat für Colin gleich eine ganze Tasche voller Badeentchen signiert, die Colin dann während seiner Veranstaltung in Spenden eintauschen durfte – und vor einigen Tagen konnte er sogar Prinz Ernst August von Hannover persönlich begegnen. So viel Engagement zahlt sich aus: Inzwischen unterstützen nicht nur Firmen wie AIDA, Gerolsteiner oder das Mövenpick-Hotel Stuttgart Airport die Aktion. Kürzlich flogen auch die ersten Spenden-Entchen aus Kelso, Washington, im Hause Rimbach ein.

Eines liegt Colin noch am Herzen: „Ich möchte mich bei allen Menschen bedanken, die meine Aktion auf ganz verschiedene Art und Weise unterstützen – besonders bei meinen Freunden Tim, Till und David, die mir am Entchenstand oft zur Seite stehen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schwerer Verkehrsunfall auf der A7: Rettungshubschrauber im Einsatz

80-Jähriger fuhr in der Linkskurve geradeaus, kam von der Spur ab und prallte gegen Sattelzug.
Schwerer Verkehrsunfall auf der A7: Rettungshubschrauber im Einsatz

SEB-Chef Stefan Knoche erklärt Heringern Bebras Erfolgsgeheimnis

Beim Runden Tisch der Heringer Wirtschaft: Der Weg ist das Ziel!
SEB-Chef Stefan Knoche erklärt Heringern Bebras Erfolgsgeheimnis

Eichenprozessionsspinner in Kirchheim: Kommando im Einsatz 

Freiwillige Feuerwehr und Gesundheitsamt vor Ort, um Personenschäden zu vermeiden.
Eichenprozessionsspinner in Kirchheim: Kommando im Einsatz 

Schüler der BGGS zu Besuch im GAMA-Altenhilfezentrum

Am Montag präsentierte die Klasse 6c den Bewohnern des Altenhilfezentrums akrobatische Elemente.
Schüler der BGGS zu Besuch im GAMA-Altenhilfezentrum

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.