Darum wird’s nix mit dem Lappenlied

Boehmer sagt: Kostenexplosion, technische Probleme, Baustellenmanagement, schlechtes Wetter sind SchuldPRESSEMITTEILUNG Kostenexplos

Boehmer sagt: Kostenexplosion, technische Probleme, Baustellenmanagement, schlechtes Wetter sind Schuld

PRESSEMITTEILUNG Kostenexplosion und technische ProblemeDie Diskussion ber den Zustand der Straen in Bad Hersfeld ist fast so alt wie die Stadt selbst. Das liegt zum einen an der Lnge des Straennetzes, zum anderen an dem an sich notwendigen Finanzaufwand, der von der Stadt zu keiner Zeit geleistet werden konnte. Bekanntlich hat das stdtische Netz der Straen, Wege und Pltze und Treppen eine Lnge von rd. 185 Kilometern. Hinzu kommt neuerdings die Unterhaltung der Landes- und Kreisstraen im Stadtgebiet. Auerdem ist die Stadt fr zahllose Sttzmauern zustndig, von denen viele nach den damaligen Regeln der Baukunst mit dem heute problematischen Werrakies gebaut wurden und die Stadt vor schier unlsbare Probleme stellt.Weil im Durchschnitt jhrlich etwa 6 Kilometer Straen erneuert werden mssten, wren rd. 8 Mio. Euro bereitzustellen, davon 1,5 Mio. Euro im Verwaltungshaushalt und weitere 6,5 Mio. Euro im Vermgenshaushalt, und zwar 2,9 Mio. Euro fr Deckenerneuerungen und 3,6 Mio. Euro fr die grundhafte Erneuerung im Rahmen von KAG-Manahmen, bei denen die Anlieger zu beteiligen sind. Die verstrkte Unterhaltung von Straen, Wegen und Pltzen wrde auerdem einen nicht unbetrchtlichen zustzlichen personellen Aufwand voraussetzen. Dazu kmen weitere Kosten fr Fachingenieure, die allerdings bei KAG-Manahmen umlagefhig wren. Ein weiteres Problem besteht darin, dass fr ein umfassendes Straenbauprogramm auch keine Kapazitten bei den regional ansssigen Baufirmen vorhanden sind. Die Unternehmen haben in den vergangenen Jahren ihren Mitarbeiterstamm reduziert. Das Ergebnis konnte im Zusammenhang mit stdtischen Tiefbaumanahmen auch in diesem Jahr beobachtet werden. Arbeiten ziehen sich in zum Teil unertrglicher Weise in die Lnge, was in dem manchmal undurchschaubaren Baustellenmanagement begrndet ist; aber auch Bestellfristen fr Baumaterialien verzgern massiv die Fertigstellung. Leider sind auch zwei weitere Faktoren von Bedeutung: Als Folge des Konjunkturfrderprogramms explodieren die Preise im Hoch- und Tiefbau in die Hhe. Und dann ist mit unvorhersehbaren technischen Problemen zu kmpfen, egal ob in der Brdergasse, in Asbach oder bei der Sanierung der Friedhofsmauer am Lappenlied. Die widrigen Witterungsverhltnisse mit lang anhaltenden Regenfllen haben hier die Arbeiten zur Sicherung des freigelegten Bereiches durch Spritzbeton stark verzgert. Aus diesem Grund knnen die witterungsabhngigen Spritzbetonarbeiten erst gegen Anfang kommender Woche abgeschlossen werden. Zur Sicherung der Wegeanlage hinter der Sttzmauer musste kurzfristig auerplanmig ein Sonderbauverfahren gewhlt werden, was zu einer weiteren zeitlichen Verzgerung fhrte.Bei den Erneuerungsarbeiten wurde auerdem festgestellt, dass auch der Fundamentbereich der 40 Jahre alten Sttzmauer deutlich strker vorgeschdigt ist, als erkennbar war. Der Fundamentstreifen muss Anfang Dezember umfangreich saniert und durch einen zustzlichen Fundamentstreifen erweitert werden, um die Stahlbetonverblendung im Kurvenbereich passgenau aufstellen zu knnen. Die Verblendung wird vor der Spritzbetonschicht angeordnet.Nach Aussage der bauausfhrenden Firma knnen smtliche Arbeiten zur Fertigstellung der Mauer nachdem die Fundamentsanierung und -erweiterung durchgefhrt wurde unter laufendem Verkehr vorgenommen werden. Dadurch werden die Anlieger weitestgehend entlastet. Klar ist jedoch, dass Verkehrsbehinderungen durch die Engstelle eintreten knnen.Parallel zu den laufenden Erneuerungsarbeiten wurde an einem Konzept zur kurzfristigen Absicherung eines weiteren, vorgeschdigten Mauerteilbereiches gearbeitet. Dieser hat noch problematischere bauliche Randbedingungen als der Teilbereich, der derzeit erneuert wird. Grabfelder liegen dort fast unmittelbar hinter der Sttzmauer. Auerdem ist mit einem starken Wasserandrang aus der Friedhofsseite zu rechnen. Daher ist nicht nur aus baulichen Grnden die Erkundung, Sanierung und Erneuerung der Friedhofssttzmauer ein extremer Sonderfall.Nach Rcksprache mit der bauausfhrenden Firma und dem Fachingenieur ist vorstellbar, dass die noch ausstehende Erkundung und ggf. erforderliche Rckverankerung entweder whrend der derzeit bestehenden Vollsperrung des Lappenlieds oder mit einer halbseitigen Sperrung durchgefhrt werden kann. Unbedingtes Ziel ist es bei allen noch durchzufhrenden Manahmen, weitere Verkehrsbehinderungen so gering wie mglich zu halten. Letztlich ist jedoch klar, dass die Sicherheit bei der Nutzung des Lappenlieds absoluten Vorrang haben muss.gez. Boehmer

----------------------------------------------------------------------------------

Lesen Sie hier mehr zum Thema:

Das Leiden hat ein Ende Lsung fr Lappenlied-Bewohner in Sichtweite: Einsturzgefhrdete Friedhofsmauer wird jetzt saniert (vom 21. Juli 2009)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fotogalerie: Vulcano Race und Battle

Hobbysportler auf dem Weg zum Gipfel.
Fotogalerie: Vulcano Race und Battle

Hinterachse nach Reifenplatzer in Brand

Engagement bewiesen: Ein Lkw-Fahrer hielt an, eilte zum brennenden Lastzug und verhinderte mit seinem Einsatz einen Vollbrand.
Hinterachse nach Reifenplatzer in Brand

Abend der Rhythmen: „Die Geschichte vom Soldaten“ begeisterte das Publikum

Cush Jung, Hardy Punzel und Karla Sengteller lasen die „Geschichte vom Soldaten“ in der Stiftsruine. Die musikalische Leitung hatte Sebastian Bethge.
Abend der Rhythmen: „Die Geschichte vom Soldaten“ begeisterte das Publikum

Viel Applaus für „Gut gegen Nordwind“

Ralf Bauer und Ann Cathrin Sudhoff begeisterten das Publikum mit „Gut gegen Nordwind“ beim „Anderen Sommer“ zweimal in der Stiftsruine.
Viel Applaus für „Gut gegen Nordwind“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.