Dekowaffe einer Schnellfeuerwaffe bei Durchsuchung gefunden

+

Gestern wurde bei einer Wohnungsdurchsuchung eine Dekowaffe einer Schnellfeuerwaffe und Marihuana gefunden.

Rotenburg. Bei einer richterlich angeordneten Durchsuchung eines Wohnhauses in Rotenburg a.d. Fulda wurden am Donnerstagabend, 24. März,  eine sogenannte Dekowaffe einer Schnellfeuerwaffe (Kalashnikov) und geringen Mengen an Marihuana unter anderem Betäubingsmitteln gefunden und sichergestellt.

Zeugen hatten bereits am Mittwoch, 23. März, einen verdächtigen jungen Mann in Rotenburg beobachtet, wie dieser eine teilweise abgedeckte Waffe in das Haus trug. Am Donnerstagvormittag, 24. März, verdichteten sich die Hinweise, dass es sich um ein Gewehr handeln könnte. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Fulda wurden vom Amtsgericht in Fulda Durchsuchungsbeschlüsse ausgestellt.

Beamten der Schutzpolizei in Rotenburg, der Kriminalpolizei in Bad Hersfeld und ein Spezialeinsatzkommando (SEK) waren an den Durchsuchungen beteiligt. Insgesamt wurden zwei junge Männer aus Rotenburg (18 und23) sowie ein Mann aus Bebra (24) vorübergehend festgenommen und nach erkennungsdienlicher Behandlung wieder entlassen.

Ermittlungsverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz wurden eingeleitet.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bremsen an Eisenbahnwagen gelockert

Auf dem Gelände einer Firma in Heringen-Herfa wurden zwei Eisenbahnwagen beschädigt.
Bremsen an Eisenbahnwagen gelockert

Zwei Corona-Tote in Waldhessen: Zwei Bewohner (79 und 83) im Kreisaltenheim Niederaula gestorben

Die Männer (79 und 83) wurden vor ihrem Tod positiv auf Covid-19 getestet
Zwei Corona-Tote in Waldhessen: Zwei Bewohner (79 und 83) im Kreisaltenheim Niederaula gestorben

Trotz Corona-Krise: Deutsche Post weiterhin auf Trapp

Mit der Aktion „Wurfsendung“ möchte die Deutsche Post bundesweit auf die neuen Schutz- und Hygienemaßnahmen aufmerksam machen.
Trotz Corona-Krise: Deutsche Post weiterhin auf Trapp

Anwohner halfen  beim Löschen: Schuppenbrand in Wahlshausen 

Ursache: Vermutlich hatte sich Glut entzündet
Anwohner halfen  beim Löschen: Schuppenbrand in Wahlshausen 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.