Dekowaffe einer Schnellfeuerwaffe bei Durchsuchung gefunden

+

Gestern wurde bei einer Wohnungsdurchsuchung eine Dekowaffe einer Schnellfeuerwaffe und Marihuana gefunden.

Rotenburg. Bei einer richterlich angeordneten Durchsuchung eines Wohnhauses in Rotenburg a.d. Fulda wurden am Donnerstagabend, 24. März,  eine sogenannte Dekowaffe einer Schnellfeuerwaffe (Kalashnikov) und geringen Mengen an Marihuana unter anderem Betäubingsmitteln gefunden und sichergestellt.

Zeugen hatten bereits am Mittwoch, 23. März, einen verdächtigen jungen Mann in Rotenburg beobachtet, wie dieser eine teilweise abgedeckte Waffe in das Haus trug. Am Donnerstagvormittag, 24. März, verdichteten sich die Hinweise, dass es sich um ein Gewehr handeln könnte. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Fulda wurden vom Amtsgericht in Fulda Durchsuchungsbeschlüsse ausgestellt.

Beamten der Schutzpolizei in Rotenburg, der Kriminalpolizei in Bad Hersfeld und ein Spezialeinsatzkommando (SEK) waren an den Durchsuchungen beteiligt. Insgesamt wurden zwei junge Männer aus Rotenburg (18 und23) sowie ein Mann aus Bebra (24) vorübergehend festgenommen und nach erkennungsdienlicher Behandlung wieder entlassen.

Ermittlungsverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz wurden eingeleitet.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

19-Jähriger nachts in Bad Hersfeld überfallen

Drei Täter raubten ihm Smartphone und Bargeld
19-Jähriger nachts in Bad Hersfeld überfallen

Roth begrüßt Neuigkeiten zur Alheimer Kaserne

Allerdings dürfe der Ausbau in Rotenburg nicht zu lasten des Standorts Eschwege gehen.
Roth begrüßt Neuigkeiten zur Alheimer Kaserne

Bundespolizei kommt in die Alheimer-Kaserne

Endlich steht eine Nachnutzung für die Kaserne in Rotenburg fest.
Bundespolizei kommt in die Alheimer-Kaserne

Freunde des MC Hexenschuss treffen sich im Knüll

Bei Wind und Wetter trafen sich die Ganzjahres-Fahrer auf dem Knüllköpfchen.
Freunde des MC Hexenschuss treffen sich im Knüll

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.