Deutscher Traumhauspreis 2017: Schwabenhaus belegt zweiten Platz

Der zweite Platz beim Traumhauspreis 2017 geht an die „Da Capo“ Sonderplanung von Schwabenhaus. Foto: nh

Deutscher Traumhauspreis 2017: Schwabenhaus in Heringen belegte den zweiten Platz.

Heringen. Mit der exklusiven Sonderplanung seines Haustyps „Da Capo“ hat der Heringer Fertighaushersteller Schwabenhaus beim Deutschen Traumhauspreis 2017 den zweiten Platz in der Kategorie „Bungalow“ belegt. Die Wahl zum Traumhaus des Jahres wird vom Immobilienmagazin Bellevue und der Zeitschrift Wohnglück, Kundenmagazin der Bausparkasse Schwäbisch Hall, unter Schirmherrschaft des Bundesverbandes Deutscher Fertigbau veranstaltet. Insgesamt 56 Haushersteller hatten sich in diesem Jahr mit über 130 Hausentwürfen um die begehrten Preise beworben, die in sieben Kategorien vergeben werden.

Die prämierte „Da Capo“-Sonderplanung überzeugte die kritische Fachjury durch eine außergewöhnliche Architektur. Der Bungalow, der energetisch zukunftsfähig, in nachhaltiger Bauweise errichtet wurde, besticht durch seine architektonischen Details, Farbakzente an der Fassade und die durchdachte Aufteilung des großzügigen Innenbereichs. Im linken Hausbereich befinden sich private Räumlichkeiten für Schlafen und Wellness, im rechten Gäste- und Arbeitszimmer, Esszimmer und Küche. Mittelpunkt des Hauses bildet das große Wohnzimmer. Ein intelligentes Smart Home Konzept sorgt für Wohnkomfort und Sicherheit. Dank moderner Haus- und Heiztechnik mit Wärmepumpe und Kontrollierter Be- und Entlüftung ist das Haus sehr energieeffizient.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vom Eiswagen mit Hubschrauber ins Krankenhaus

In Rotenburg wollte ein Kind nur ein Eis holen und landete deswegen im Krankenhaus
Vom Eiswagen mit Hubschrauber ins Krankenhaus

Bildergalerie zum Großbrand

Die Feuerwehren aus Hessen mussten in Thüringen aushelfen
Bildergalerie zum Großbrand

Hessische Feuerwehren helfen in Thüringen bei Großbrand

Bei einem Großbrand an der Grenze zu Hessen halfen Wehren in Thüringen aus
Hessische Feuerwehren helfen in Thüringen bei Großbrand

Bis ins Halbfinale: Hohenrodas Rathauschef spielte Fußballturnier in Russland

Andre Stenda, Bürgermeister von Hohenroda, war mit der Nationalmannschaft der Bürgermeister für ein Fußball-Turnier in Russland
Bis ins Halbfinale: Hohenrodas Rathauschef spielte Fußballturnier in Russland

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.