Dialyseversorgung in Rotenburg wird fortgesetzt

Die Dialysepatienten in der Umgebung von Rotenburg können aufatmen: Die Dialyseversorgung in Rotenburg bleibt vorerst bestehen.

Rotenburg.  Nach einem weiteren Verhandlungstermin haben das Klinikum Hersfeld-Rotenburg und das KfH - Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation bekanntgegeben, dass die Dialyseversorgung in Rotenburg auch über den 30. Juni hinaus sicher gestellt ist.

Auch wenn noch keine grundsätzliche Einigung zwischen den Parteien erreicht werden konnte, hat sich das KfH zu diesem Schritt entschlossen. „Wir möchten unseren Patienten eine gute Lösung anbieten“, erklärt Christoph Haake, regional zuständiger Beauftragter des KfH. „Derzeit prüfen wir verschiedene Optionen, wie ein Zukunftsmodell für Rotenburg aussehen kann.“ Die Dialyseversorgung wird bis auf weiteres unverändert fortgeführt.

Erleichtert zeigt sich Landrat Dr. Koch: „Wir freuen uns, dass sich das KfH zu diesem Schritt entschlossen hat. Das ist ein wichtiges Signal für die Patienten im Landkreis. Egal wie die Lösung am Ende aussieht, die medizinische Versorgung unserer Dialyse-Patienten darf in keinem Fall gefährdet sein. Deshalb hoffen wir auch weiterhin auf eine Lösung.“ Die betroffenen Patienten und Mitarbeiter des Zentrums wurden über die Fortführung informiert.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schütze mit Luftdruckgewehr unterwegs?

Ein Unbekannter schoss auf die Scheibe eines Einfamilienhauses in Alheim.
Schütze mit Luftdruckgewehr unterwegs?

Asbach: Akku fing beim Aufladen Feuer

Hauseigentümer konnte Feuer in Scheune selbst löschen
Asbach: Akku fing beim Aufladen Feuer

Achtlos weggeworfene Kippe beschäftigte Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst

Rauchentwicklung am Freitagabend in Mehrfamilienhaus in Philippsthal.
Achtlos weggeworfene Kippe beschäftigte Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst

K 129 zwischen Kemmerode und Abzweig Machtlos für vier Monate voll gesperrt

Autofahrer müssen sich für vier Monate auf Umwege einstellen.
K 129 zwischen Kemmerode und Abzweig Machtlos für vier Monate voll gesperrt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.