Im Dienst für die Bürger

Zahlreiche Silberjubilare und eine 40-Jubilarin im Landratsamt Hersfeld-Rotenburg Bad Hersfeld. 1985 begannen im Lan

Zahlreiche Silberjubilare und eine 40-Jubilarin im Landratsamt Hersfeld-Rotenburg

Bad Hersfeld. 1985 begannen im Landratsamt Hersfeld-Rotenburg zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Ausbildung und diejenigen, die noch immer in der Verwaltung ttig sind, konnten jetzt ihre 25. Dienstjubilen feiern.

Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt, Erste Kreisbeigeordnete Elke Knholz, Personalratsvorsitzende Gabriele Hattwich und Personalchef Jrg Gomann gratulierten den Jubilaren Susanne Eichmann, Jasmin Rickert, Elke Hildebrand, Marion Ficke, Elke Gtz, Frank Hildebrand, Tanja Anders, Karin Jost, Jochen Rolf und dankten fr die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit und Arbeit fr die Brgerinnen und Brger.

Susanne Eichmann, begann 1983 als Stenosekretrin ihre Ausbildung beim Kreisausschuss des Landkreises Hersfeld-Rotenburg. 1985 wechselte sie ins Hauptamt zur EDV-Abteilung und war, unterbrochen durch Mutterschutz und Erziehungsurlaub, in der Gleichstellungsstelle ttig. Es folgten Schulabteilung und Immobilienmanagement, bevor sie 2009 zum Fachdienst Recht, Aufsichts- und Ordnungsangelegenheiten wechselte.

Gleichstellungsstelle, Hauptamt, Jugend- und Sportamt und wirtschaftliche Jugendhilfe waren die beruflichen Schritte von Jasmin Rickert, die ebenfalls 1985 ihre Ausbildung als Stenosekretrin absolvierte. Nach Mutterschutz und Erziehungsurlaub kehrte sie ins Jugendamt zurck und ist bis heute im Fachdienst Hersfeld-Stadt in der Kommunalen Jugendhilfe beschftigt.

Jochen Rolf stieg 1985 als Verwaltungsfachangestellter beim Kreisausschuss des Landkreises Hersfeld-Rotenburg ein und legte nach den Wehrdienst 1994 seine Prfung zum Verwaltungsfachwirt beim Hessischen Verwaltungsschulverband ab. Er war zunchst in der Allgemeine Landesverwaltung und dem Hauptamt ttig und von 1990 bis 2008 in der Wohngeldstelle Rotenburg und dem Fachdienst Rotenburg/Bebra. Er wechselte danach zum Fachdienst Hersfeld-Stadt und ist dort ttig.

Elke Hildebrand begann als Auszubildende Stenosekretrin in der Kreisverwaltung und legte 1992 ihre Prfung als Verwaltungsfachangestellte beim Hessischen Verwaltungsschulverband ab. Sie war bis zu Mutterschutz und Erziehungsurlaub in der Allgemeinen Landesverwaltung, Volkshochschule und Gesundheitsamt ttig. Seit 2004 ist sie im Fachdienst Brandschutz, Rettungsdienst und Katastrophenschutz mit Zentraler Leitstelle beschftigt.

Kommunalaufsicht und Untere Wasserbehrde sowie Auslnderbehrde waren fr Elke Gtz die ersten beruflichen Stationen nach ihrer Ausbildung als Stenosekretrin 1987. Es folgten, unterbrochen durch zweimaligen Mutterschutz und Erziehungsurlaub, nochmals die Untere Wasserbehrde und danach bis heute der Fachdienst Lndlicher Raum, wo sie im Sachgebiet Wasser- und Bodenschutz ttig ist.

Ebenfalls als Auszubildende Stenosekretrin startete Marion Ficke 1985 beim Kreisausschuss. Konrad-Duden-Schule Bad Hersfeld, Hauptamt und Brandschutzamt waren ihre nchsten beruflichen Stationen, bevor sie 1989 in die Zulassungsstelle und 1990 in das Sozialamt wechselte. Nach ihrem Mutterschutz und Erziehungsurlaub kehrte sie zum Sozialamt zurck, war vier Jahre lang im Frauenamt und ist heute im Fachdienst Hersfeld-Land ttig.

Frank Hildebrand wurde 1985 als Verwaltungsfachangestellter beim Kreisausschuss des Landkreises Hersfeld-Rotenburg eingestellt und studierte nach dem Wehrdienst 1990 zunchst Verwaltungsfachwirt und nachfolgend Verwaltungsbetriebswirt beim Hessischen Verwaltungsschulverband. Nach Ttigkeiten im Hauptamt und Sozialamt wurde er 1990 Inspektor, 2002 Obersinspektor und 2004 Amtmann als Leiter des Fachdienstes Migration und Besondere Soziale Dienste.

Tanja Anders begann 1985 zunchst als Stenosekretrin und war dann bis zum Mutterschutz 1992 in der VHS, im Sozialamt, in der Wohngeldstelle und der Grundschule Wlfershausen ttig. 1994 stieg sie im Sozialamt wieder in ihren Beruf ein und absolvierte eine Weiterbildung als Verwaltungsfachangestellte beim Hessischen Verwaltungsschulverband. Sie wechselte dann an die Berufliche Schulen Heimboldshausen und die Kreuzbergschule Philippsthal; heute ist sie an der Gesamtschule Schenklengsfeld und der Grundschule Hohenroda ttig.

Mit einer Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau bei der Buchhandlung F. Nemnich in Bebra startete Karin Jost 1967 ins Berufsleben. 1970 wechselte sie zur Kreisbcherei beim ehemaligen Landkreis Rotenburg und ist, nur unterbrochen durch Mutterschutz und Erziehungsurlaub, dort und im Medienzentrum Rotenburg bis heute ttig. 40 Jahre Ttigkeit fr die Brgerinnen und Brger!

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen
Hersfeld-Rotenburg

Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen

Hohenroda. Reinhard Weimar ist tot. Das bestätigte Bad Hersfelds Polizeipressesprecher Manfred Knoch am Montag auf Kreisanzeiger-Anfrage. Reinhard We
Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen
KA-Kommentar: Die Freunde des Schwermetalls „rockten“ die A7
Hersfeld-Rotenburg

KA-Kommentar: Die Freunde des Schwermetalls „rockten“ die A7

Ein bisschen schmunzeln musste ich ja schon, als ich die Bilder zum Reisebusbrand auf der A7 ­zwischen dem Kirchheimer Dreieck und Hersfeld West sah.
KA-Kommentar: Die Freunde des Schwermetalls „rockten“ die A7
Liebes-Guru kauft Seepark Kirchheim
Hersfeld-Rotenburg

Liebes-Guru kauft Seepark Kirchheim

Kann man das Glauben? Der Seepark Kirchheim soll Religionszentrum werden
Liebes-Guru kauft Seepark Kirchheim
Frau von Lkw überrollt
Hersfeld-Rotenburg

Frau von Lkw überrollt

Tödlicher Unfall in der Dippelstraße
Frau von Lkw überrollt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.