DLRG Bebra: 29 Strömungsretter ausgebildet

Bebra. Ganz im Zeichen der Strömungsrettung standen die letzten zwei Wochen beim Ortsverband Bebra e.V. der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (D

Bebra. Ganz im Zeichen der Strömungsrettung standen die letzten zwei Wochen beim Ortsverband Bebra e.V. der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG).

Bei den Strömungsrettern (SR) der DLRG handelt es sich um einen auf stark strömende Gewässer, Wildwasser und Hochwasser spezialisierten Wasserretter. Dieser wird grundsätzlich im Team eingesetzt und ist durch eine spezielle Schutzausrüstung vor den besonderen Gefahren in Flüssen und Überschwemmungsgebieten geschützt.

Insgesamt 29 dieser Strömungsretter wurden nun abermals durch den Ortsverband Bebra ausgebildet.

Dafür reiste das Ausbildungsteam unter Leitung von Andreas Tamme vom 21. bis 23. September in das Südsauerland und vom 28. bis 30. September in den Rhein-Neckar Raum.

Beide Lehrgänge starteten mit der Überprüfung des Cooper Tests und der notwendigen Eingangsvoraussetzungen. Im Anschluss folgte die Einführung in den Bereich der Strömungsrettung, die Grundlagen der Strömungsrettung und die Gefahren am und im Fließgewässer. Weitere Ausbildungsinhalte waren die Ausrüstungskunde und der Demonstration der erweiterten persönlichen Schutzausrüstung (PSA), bestehend aus Wildwasserhelm, -weste und Wurfsack.

Im Laufe des Samstages folgten die weiteren theoretischen Module, bevor es am Nachmittag galt, das theoretisch Erlernte in die Praxis umzusetzen. So stand neben entsprechenden Trockenübungen mit dem richtigen Umgang des Wurfsackes, auch das korrekte Anlegen und verwenden der PSA und der Aufbau von Flaschenzug und Hochseil im Vordergrund. Auch die Knoten für die Strömungsrettung wurden intensiv geübt. Das praktische Üben des Abseilens stellte, ebenso wie der Bau eines Schrägseils, einen weiteren Punkt der Ausbildung dar.

Während die Teilnehmer des ersten Wochenendes ihre erlernten Kenntnisse zum Abschluss auf der Wildwasseranlage in Hohenlimburg in die Praxis umsetzen konnten, galt es für die zweite Gruppe sich auf im Neckar bei Ilvesheim zu beweisen. Dabei boten bei Gewässer sehr gute praktische Ausbildungsmöglichkeiten.

Insgesamt wurden durch den Ortsverband Bebra in diesem Jahr 45 Wasserretter zu Strömungsrettern ausgebildet.

Um diese hohe Ausbildungsqualität auch zukünftig sichern zu können, wird das Ausbilderteam ab sofort durch Lisa Krapf verstärkt, die in der Zeit vom 20. bis 23. September an der Ausbildung und Prüfung des Bundesverbandes  der DLRG zum Ausbilder Strömungsretter in Unken erfolgreich teilgenommen hat. Wir gratulieren herzlich und wünschen immer ein Händchen für die richtige Strömung.

Mehr über die Arbeit der DLRG in Bebra gibt es im Internet unter www.Bebra.DLRG.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hitze und Blitze heizten den Sportlern beim Vulcano Race und Battle ein

Bildergalerie: Hobbysportler auf dem Weg zum Gipfel.
Hitze und Blitze heizten den Sportlern beim Vulcano Race und Battle ein

Waldhessen erkunden: Jetzt zur Sommertour mit dem Landrat anmelden

Am Donnerstag, 13. August, und Freitag, 14. August, findet die Sommertour mit Landrat Dr. Koch statt. Anmeldungen sind ab heute möglich.
Waldhessen erkunden: Jetzt zur Sommertour mit dem Landrat anmelden

Memorabilien aus vergangenen Theater-Aufführungen

Am Sonntagnachmittag gab es im "Anderen Sommer" einen kleinen, aber feinen Verkauf von Requisiten, Kostümen und Ausstattungsstücken der vergangenen Festspieljahre.
Memorabilien aus vergangenen Theater-Aufführungen

Richy Müller bei den "Nachteulen": "Ich gehe nach meinem Bauchgefühl"

2016 spielte er in "Hexenjagd" und in der Nacht zu Sonntag plauderte Richy Müller bei Dominic Mäckes "Nachteulen" in der Stiftsruine.
Richy Müller bei den "Nachteulen": "Ich gehe nach meinem Bauchgefühl"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.