Zusammenhalt im Dorf gefeiert

Das Warten hat ein Ende: Ransbach geht endlich flott ins heimische Internet

Ransbach. Seit 30. Juni geht es in Ransbach flott ins heimische Internet, denn die lange Arbeit der zuletzt 160 Mitglieder großen Bürgerinitiative hat sich ausgezahlt. Seitdem die Verträge mit der Telekom am 28. November 2016 geschlossen wurden, ging der Ausbau stetig voran. Mittlerweile können alle angeschlossenen Haushalte in Ransbach von dem Glasfaser­internet profitieren.

„Wir sind sehr zufrieden und es ist ein guter Erfolg“, betont Wilfried Brandau von der BI. Brandau freut sich zudem auch über die kürzlich erteilte Freigabe für das Vectoring, wodurch auch Geschwindigkeiten von 100 Mbit/s möglich sind. Zum Vergleich: Zuvor gingen die Ransbacher mit 0,4 bis 0,8 Mbit/s online. „Jetzt ist es kein Problem gleichzeitig schnell im Netz zu sein, während jemand über dieselbe Leitung in HD TV schaut“, freut sich Hans-Albert Pfaff von der BI.

Die Vectoring-Freigabe wurde auch für alle anderen BIs im Kreis – auch solche, die sich noch gründen werden – erteilt. Vom restlichen Geld, das von der BI von jedem Mitglied gesammelt, aber nicht zum Ausbau der Telekom beigesteuert wurde, veranstalteten die Gründungsmitglieder eine kleine Feier für alle Mitwirkenden im Garten von Brandaus Backstube.

Brandau betonte dabei nochmal, wie stolz er auf so viel Zusammenhalt im Dorf sei. Im Gespräch mit einigen Anwesenden wird auch die Freude über das Erreichte deutlich: „Es geht ruckzuck“, sagte Christa Sippel begeistert über den neuen Internetzugang.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unfall mit sechs Verletzten bei Ludwigsau

An der "Weißen Dame" stießen zwei Pkw zusammen.
Unfall mit sechs Verletzten bei Ludwigsau

Schrott-Van auf der A4 gestoppt

Das kaum fahrtüchtige Gefährt wurde als Reisebus benutzt.
Schrott-Van auf der A4 gestoppt

Bruder Lolls: Weitere Bildergalerie vom Lullusfest-Umzug in Bad Hersfeld

Bruder Lolls: Weitere Bildergalerie vom Lullusfest-Umzug in Bad Hersfeld

Lolls von oben

Lollsrede und Entzünden des Feuers vom Stadtkirchenturm aus
Lolls von oben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.