Drei Jugendliche sorgen für mehrstündigen Internetausfall

Drei Jugendliche stehen wegen Diebstahls, Sachbeschädigung und Störung einer Sendeanlage für Internet- und Mobilfunkkommunikation unter Tatverdacht.

Bad Hersfeld. Nach über drei Monaten konnten drei Jugendliche als Tatverdächtige durch die Jugendsachbearbeitung der Bad Hersfelder Kripo ermittelt werden. Vorausgegangen waren umfangreiche Ermittlungen.

Die Drei sollen für einen mehrstündigen Internetausfall vom Sonntag, 26. Februar, verantwortlich sein. Der Vandalismus an den Sendeanlagen auf der Mengshäuser Kuppe, für den Bereich Niederaula und dem Bad Hersfelder Stadtteil Asbach, steht somit vor der Aufklärung. Die Jugendsachbearbeiter der Kriminalpolizei in Bad Hersfeld konnten drei Jugendliche aus Bad Hersfeld, Ludwigsau und Eiterfeld, als Tatverdächtige ermitteln. Sie hatten offenbar ihre überschüssige Energie unter anderem an den Antennen der Sendeanlage abgelassen.

Aber auch mehrere Sachbeschädigungen und Diebstähle aus dieser Zeit soll das Trio begangen haben. So sollen sie mit ihren Mofas durch die Waldgebiete rund um Holzheim, Mengshausen und Hermannsspiegel gefahren sein, warfen zwischendurch auch einen Hochsitz um, zerstörten ein Weidezaungerät und brachen in eine Gartenhütte ein. Diese sollen sie komplett durchsucht und einige Dinge, wie eine Gaslampe und Campingzubehör entwendet haben. Nebenbei entdeckten sie im Wald eine Wildkamera eines Jägers und nahmen vermutlich auch diese mit. Offenbar fürchteten die Jugendlichen, dass sie durch besagte Wildkamera aufgenommen und dadurch ermittelt werden könnten. Die Versicherungskennzeichen ihrer Mofas sollen sie mit Klebeband unkenntlich gemacht haben. Gegen die Jugendlichen wurden Strafverfahren wegen Diebstahls, Sachbeschädigung und vor allem wegen Störung von Telekommunikationsanlagen eingeleitet.

Nun muss sich die Staatsanwaltschaft in Fulda um das Trio kümmern.

Darüber hinaus hat insbesondere die geschädigte Telekommunikationsfirma Schadenersatzforderungen angekündigt, welche sich auf mehrere tausend Euro belaufen sollen.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Friederike tobte: Bauhof Bebra war unentwegt im Einsatz

Orkan Friederike sorgte auch in Bebra dafür, dass die Mitarbeiter jede Menge zu tun hatten
Friederike tobte: Bauhof Bebra war unentwegt im Einsatz

Rückblick auf 2017: Ereignisreiches Jahr für die Stadt Rotenburg

Rotenburger Neujahrsempfang mit voll besetztem Bürgersaal: Bürgermeister Christian Grunwald hatte spannende Gäste zum Plaudern eingeladen.
Rückblick auf 2017: Ereignisreiches Jahr für die Stadt Rotenburg

Nachbar mit Feuerlöscher verhindert Wohnungsbrand

Asche im Mülleimer war der Grund für einen Brand in Kirchheim, bei dem die Feuerwehr Schlimmeres verhindern konnte.
Nachbar mit Feuerlöscher verhindert Wohnungsbrand

Gefährliche Befreiungsaktion nach Sturm auf der "Langen Heide"

Ein Autofahrer war mehrere Stunden auf der L3159 zwischen umgestürzten Bäumen gefangen.
Gefährliche Befreiungsaktion nach Sturm auf der "Langen Heide"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.