Drohbriefe gegen den Ausländerbeirat... Fehling: Jeder soll sich frei bewegen können...

Buergermeister Thomas Fehling. Foto: nh
+
Buergermeister Thomas Fehling. Foto: nh

Bad Hersfeld. Bürgermeister Thomas Fehling verurteilt die an den Ausländerbeirat gerichteten islamfeindlichen Drohbriefe aufs schärfste und spricht

Bad Hersfeld. Bürgermeister Thomas Fehling verurteilt die an den Ausländerbeirat gerichteten islamfeindlichen Drohbriefe aufs schärfste und spricht sich gegen jede Form der Diskriminierung aus. "In unserer Stadt soll sich jeder frei bewegen können, ohne Repressalien fürchten zu müssen", so Fehling.

Natürlich habe man sich alle an die geltenden Gesetze zu halten. Fehling: "Das gilt auch für diejenigen die meinen, unsere Kultur, zu der auch unsere Gesetze und Sitten gehören, auf Eigeninitiative schützen zu wollen. Erwartet wird von jedem der zu uns kommt allerdings auch, dass sich aktiv in unsere Stadtgesellschaft eingebracht wird."

Nur sei Nutznießen weder fair noch akzeptierbar. Fehling abschließend: "Die Veranstaltungen der unterschiedlichen Kulturen in unserer Stadt zeigen auf, dass wir hier auf dem richtigen Weg sind".

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Liebes-Guru kauft Seepark Kirchheim

Kann man das Glauben? Der Seepark Kirchheim soll Religionszentrum werden
Liebes-Guru kauft Seepark Kirchheim

Wenn das eigene Überleben zu einem Kampf wird - 38-Jährige mit Darmkrebs im Endstadium

Spendenaufruf für krebskranke Mutter aus Rotenburg - finanzielle Unterstützung hilft, damit Mutter und Kinder gemeinsam noch etwas mehr Zeit verbringen können.
Wenn das eigene Überleben zu einem Kampf wird - 38-Jährige mit Darmkrebs im Endstadium

Oberaula: Bürgermeister Klaus Wagner im KA-Interview

Der Rathauschef der Gemeinde zieht Bilanz - welche Highlight es in diesem Jahr gab und was in 2020 ansteht, verrät er im KA-Gespräch.
Oberaula: Bürgermeister Klaus Wagner im KA-Interview

BSB-Schüler gewinnen bei „Jugend gründet“

Beim Pitch Event in Leipzig kamen die Schüler aus Bebra auf Platz 1
BSB-Schüler gewinnen bei „Jugend gründet“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.