Fast friedlicher Lollsdienstag und -mittwoch

Abgesehen von einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personen, wurde die Polizei auf dem Lullusfest am Lollsdienstag und -mittwoch nur auf Drogen und einen unangemeldeten Drohnenflug aufmerksam.

Bad Hersfeld. An einem freundlichen Herbsttag verlief der "Lollsdienstag" (17. Oktober) aus polizeilicher Sicht ruhig. In den Nachmittagsstunden kam es zu keinerlei Zwischenfällen. Selbst Fundsachen wurden keine abgegeben.

Gegen 19.15 Uhr wurde von Beamten der Lollswache ein ungenehmigter und unerlaubter Drohnenflug festgestellt. Der Eigentümer der Drohe, ein 63-jähriger Bad Hersfelder, wurde im Bereich der Burggasse angetroffen. Ihm wurde ein weiteres Fliegen mit der Drohne untersagt. Gegen den Hersfelder wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

Während einer Personenkontrolle am Lollsfeuer am Festplatz in der Innenstadt wurden gegen 23.15 Uhr bei einem 17-jährigen Jugendlichen aus Bad Hersfeld Betäubungsmittelutensilien zum Konsumieren von Betäubungsmitteln aufgefunden und von der Polizei sichergestellt. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Ein fast friedlicher Lollsmittwoch mit Drogenfund

Die Festplatzwache registrierte am "Lollsmittwoch" (18. Oktober) gegen 18 Uhr lediglich eine tätliche Auseinandersetzung zwischen zwei Männern aus Bebra in Höhe des Gastronomiebetriebes "Circus Circus". Gegen beide Männer wurde ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich bei der Polizeistation Bad Hersfeld unter der Telefonnummer 06621/9320 zu melden.

Stichprobenartig führten Zivilstreifen der Festplatzwache Jugendschutzkontrollen durch. Dabei wurde nur eine geringe Anzahl von Verstößen festgestellt. In zwei Fällen wurden bei einem dreizehn-und vierzehnjährigen Mädchen Zigaretten und ein Biermischgetränk sichergestellt. Die dreizehnjährige wurde ihrem verständigten Vater übergeben.

Kurz nach Mitternacht kontrollierte die Polizei einen 18-jährigen Hersfelder. Bei ihm wurde ein Joint sowie eine geringe Menge Marihuana sichergestellt. Gegen den Heranwachsenden wurde ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Längste Fußgängerhängebrücke der Welt für Rotenburg

Als neue Touristen-Attraktion soll in Rotenburg die längste Fußgängerhängebrücke der Welt gebaut werden.
Längste Fußgängerhängebrücke der Welt für Rotenburg

Gebührenwahnsinn beim Parken

Zum Artikel „Neue Automaten – Knottengasse ab Dezember gebührenpflichtig“ auf Seite 7 in der Wochenendausgabe:
Gebührenwahnsinn beim Parken

Neue Weihnachtsausstellung des Kunstvereins Rotenburg

Die traditionelle Weihnachtsausstellung des Kunstvereins Rotenburg wird am Samstagabend im Kreisheimatmuseum eröffnet.
Neue Weihnachtsausstellung des Kunstvereins Rotenburg

Mehrere tausend Euro Schaden bei Einbrüchen in Firmen

Seit letztem Donnerstag wurde in zwei Firmen in der Erfurter Straße eingebrochen, wobei sehr hohe Saschäden entstanden.
Mehrere tausend Euro Schaden bei Einbrüchen in Firmen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.