Durch die Parteibrille

Zur Presselandschaft im Landkreis Hersfeld-Rotenburg uert sich Jochen Paulus Aufgrund der Berichterstattung der lokalen Presse im Zusamme

Zur Presselandschaft im Landkreis Hersfeld-Rotenburg uert sich Jochen Paulus

Aufgrund der Berichterstattung der lokalen Presse im Zusammenhang mit den jngsten politischen Ereignissen in Alheim erscheint es mir angebracht, zur Presselandschaft in unserem Landkreis einmal Stellung zu beziehen.

Seit der letzten Kommunalwahl setzt sich der Gemeindevorstand der Gemeinde Alheim als deren oberstes Verwaltungsorgan aus dem SPD-Brgermeister, drei ehrenamtlichen Beigeordneten der SPD, drei ehrenamtlichen Beigeordneten der CDU und zwei ehrenamtlichen Beigeordneten der FDP zusammen. Im Ergebnis hat die SPD im Gemeindevorstand keine Mehrheit, was sie offensichtlich nicht verwinden kann.

Nach einem erfolglosen gerichtlichen Angriff gegen die brgerliche Mehrheit im Gemeindevorstand versuchte die SPD in der letzten Sitzung der Gemeindevertretung eine nderung der Hauptsatzung zu erreichen, wonach die Anzahl der ehrenamtlichen Beigeordneten im Gemeindevorstand von acht auf neun erhht werden sollte. Dies htte bei Abstimmungen im Gemeindevorstand zu einem Stimmenpatt gefhrt. Die Stimme des SPD-Brgermeisters htte dann doppelt gezhlt. Sie htte den Ausschlag gegeben. Die SPD htte dann im Gemeindevorstand wieder die Mehrheit gehabt, obwohl der Whlerwille ein anderer war. Mit diesem Antrag scheiterte die SPD jedoch. Zur nderung der Hauptsatzung erreichte sie im Parlament nicht die notwendige Mehrheit.

Diesem unwrdigen Schauspiel vorangegangen war eine beispiellose Pressekampagne der SPD in der HNA, in der die Mitglieder von FDP und CDU im Gemeindevorstand pauschal verunglimpft und beschimpft wurden. Als ehrenamtlicher Erster Beigeordneter der Gemeinde Alheim und Vorsitzender des FDP-Ortsverbandes Alheim wehre ich mich entschieden gegen diese Vorgehensweise. Die Rotenburger Lokalredaktion der HNA hat berhaupt keinen Versuch unternommen, sauber zu recherchieren und die Vorgnge aufzuklren. Hier htte ein einfacher Anruf eines Redakteurs der Lokalredaktion der HNA ausgereicht, um auch eine andere Sichtweise der Dinge zu hren als die der SPD-Parteibrille. Leider war es wieder einmal so, dass SPD-Presseverffentlichungen offensichtlich unkommentiert bernommen wurden.

Lediglich die Redaktion des Kreisanzeigers war zu einem Gesprch mit einem CDU-Beigeordneten und mir bereit, um auch eine andere Sichtweise der Dinge zu hren. Das nenne ich sauberen, fairen und objektiven Journalismus.

Die Redaktion eines neu im Landkreis erscheinenden Anzeigenblttchens versprach auf meine entsprechende Anfrage einen Rckruf, auf den ich bis heute vergeblich warte.

Ach ja, mein Abonnement der HNA habe ich zum Jahresende gekndigt.

Jochen PaulusAlheim

Lesen Sie auch HIERden Artikel zum Thema

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bebra: Unbekannte brechen in Bürocontainer ein

Im Wittichweg brachen in der Zeit von Freitag bis Montag Unbekannte in einen Container ein - die Polizei bittet um Hinweise.
Bebra: Unbekannte brechen in Bürocontainer ein

„Zaungäste“ bei den Kitas in Bad Hersfeld noch bis Gründonnerstag

Der gute Zweck: Waffeln, Muffins und Kekse werden an die Zäune gehängt
„Zaungäste“ bei den Kitas in Bad Hersfeld noch bis Gründonnerstag

Schütze mit Luftdruckgewehr unterwegs?

Ein Unbekannter schoss auf die Scheibe eines Einfamilienhauses in Alheim.
Schütze mit Luftdruckgewehr unterwegs?

Asbach: Akku fing beim Aufladen Feuer

Hauseigentümer konnte Feuer in Scheune selbst löschen
Asbach: Akku fing beim Aufladen Feuer

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.