Eignungstest für Hundehalter? Macht das Sinn?

Wiesbaden/Region. Hessens Tierschutzbeauftragte Madeleine Martin will einen Eignungstest für alle Hundehalter. Der sogenannte Hunde-Führerschein kö

Wiesbaden/Region. Hessens Tierschutzbeauftragte Madeleine Martin will einen Eignungstest für alle Hundehalter. Der sogenannte Hunde-Führerschein könnte die umstrittene Rassenliste ersetzen. In dieser Liste sind Hundearten aufgeführt, die als besonders gefährlich und aggressiv gelten. Besitzer dieser Kampfhunde haben ihre Befähigung als Halter nachzuweisen. Das Tier muss einen Wesenstest ablegen.

"Trotzdem können auch Hunde, die nicht auf der Liste stehen, aggressives Verhalten zeigen oder durch falsche Erziehung erlernen – umgekehrt ist mancher Kampfhund durch gute Haltung ein liebes Familientier", so Herr Plücker, Leiter des Kasseler Tierheims Wau-Mau-Insel. Deswegen findet er den Vorschlag, einen verpflichtenden Hundeführerschein für alle Halter einzuführen, richtig. Die Abnahme des Führerscheins sollte aber in staatlicher Hand bleiben, damit einheitliche Qualität und geringe Kosten garantiert sind.

"Der Preis  ist entscheidend", sagt Karsten Plücker. Er sorgt sich, dass ärmere Hundehalter ihr Tier aus Angst vor den Kosten ins Heim bringen.

Noch ist ungewiss, ob der obligatorische Hundeführerschein, wie in Niedersachsen, auch in Hessen Gesetz wird. Überhaupt bleiben zur Umsetzung des Vorschlags noch Fragen: Muss den Schein jeder Halter ablegen? Oder nur die, die sich als Hundehalter neu anmelden? Oder, wie in Niedersachsen, jeder der weniger als drei Jahre Hundebesitzer ist? Reicht es, wenn ein Familienmitglied den Schein ablegt?

"Eine gut durchdachte Lösung jedenfalls, schützt nicht nur die Umwelt vor den Hunden unfähiger Besitzer sondern auch den Hund selbst", sagt Plücker abschließend.

------------------------------------------------

Passend dazu eine Polizeimeldung von heute:

In den Rotenburger Rotenburger Fuldaauen: Schäferhund greift 24-Jährige und deren Hund an… (vom 29. Juli 2011)

+++

Die Meinung des FDP-Landtagsabgeordneten Jochen Paulus zum Hundeführerschein:

Paulus zum Hundeführerschein: "Ja, aber..." (vom 29. Juli 2011)

+++

Leserbrief des 1. Vorsitzenden Winfried von Alpen zum Hundeführerschein:

Von Alpen zum Hundeführerschein: " Bessere Förderung ist das A und O"  (vom 13. August 2011)

+++

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Altes Amtsgericht soll wieder auferstehen

Neue Pläne für die Neugestaltung des Stadteingangs Rotenburg.
Altes Amtsgericht soll wieder auferstehen

Lkw-Unfall: A4 stundenlang gesperrt

Die Bergung mit dem Schwerlastkran gestaltete sich als schwierig.
Lkw-Unfall: A4 stundenlang gesperrt

Reifenplatzer: Sattelzug schleuderte in Schutzplanke und reißt Kraftstofftank ab

300 Liter Diesel ausgelaufen – Feuerwehr streut 1.000 Meter Ölspur.
Reifenplatzer: Sattelzug schleuderte in Schutzplanke und reißt Kraftstofftank ab

Vollsperrung nach Verkehrsunfall auf A7 bei Neuenstein

Sattelzugmaschine gerät nach Reifenplatzer außer Kontrolle
Vollsperrung nach Verkehrsunfall auf A7 bei Neuenstein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.