Eine Unverschämtheit

Offener Brief von Jochen Paulus (MdL) an den Vorsitzenden des CDU-Gemeindeverbandes Holger Henning!Paulus: Herr Berge machte mir Vorhaltungen,

Offener Brief von Jochen Paulus (MdL) an den Vorsitzenden des CDU-Gemeindeverbandes Holger Henning!

Paulus: Herr Berge machte mir Vorhaltungen, ich wrde mein Amt als Erster Beigeordneter nicht mehr nachkommen

Lieber Holger, sehr geehrte Damen und Herren,

am Samstag, 20. Februar 2010, erhielt ich einen Anruf des CDU-Gemeindevorstandsmitgliedes Richard Berge aus Niedergude. In diesem Gesprch machte mit Herr Berge Vorhaltungen, ich wrde meinem Amt als Erster Beigeordneter von Alheim nicht mehr nachkommen, da ich nicht mehr regelmig an den Gemeindevorstandssitzungen teilnehmen wrde.

Unabhngig von der Frage, ob eine erfolgreiche und effiziente Ttigkeit eines Gemeindevorstandsmitgliedes tatschlich, allein und ausschlielich an der Sitzungsprsenz zu messen ist, denke ich, dass Alheim durch meine Wiesbadener Kontakte im letzten Jahr sehr gut abgeschnitten hat und erfolgreiche Projekte angeschoben und verwirklicht werden konnten.

Ich erlaube mir hier nur den Hinweis auf die Planungen zum Lckenschluss des Radweges entlang der Fulda mit Neuplanung der Kreuzung von Baumbach ortsauswrts zur B 83, die energetische Sanierung der Kindertagessttte Heinebach und die bergabe des Bewilligungsbescheides zur Grundsanierung des Baumbacher Brgerhauses.

Hinzu kommt, dass alle FDP-Landtagsabgeordneten in Hessen durch ein kommunalpolitisches Mandat eng mit der kommunalen Familie verbunden sein sollen. Somit haben alle 20 FDP-Landtagsabgeordneten ein kommunalpolitisches Mandat.

Ich werde daher der Aufforderung von Herrn Berge zur Niederlegung meines Mandats als Erster Beigeordneter der Gemeinde Alheim nicht nachkommen und dieses Mandat behalten.

Eine Unverschmtheit stellte jedoch die Feststellung von Herrn Berge whrend des Telefonats dar, ich wrde meine Aufwandsentschdigung abgreifen, ohne etwas dafr zu tun. Diese uerung erfllt fr den FDP-Ortsverband Alheim nach Rcksprache mit meinen Vorstandskollegen den Verdacht des Ntigungsversuchs. Der FDP-Ortsverband Alheim wertet dieses Telefonat daher als Aufgabe der in 2006 vereinbarten Zusammenarbeit durch die CDU Alheim.

Von Herrn Berge erwarte ich eine Rcknahme seiner mehr als unsachlichen uerung, verbunden mit einer Entschuldigung.

Mit freundlichen Gren

Jochen Paulus, Vorsitzender d. FDP-Ortsverbandes Alheim und Mitglied des Hessischen Landtages

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bebra: Unbekannte brechen in Bürocontainer ein

Im Wittichweg brachen in der Zeit von Freitag bis Montag Unbekannte in einen Container ein - die Polizei bittet um Hinweise.
Bebra: Unbekannte brechen in Bürocontainer ein

„Zaungäste“ bei den Kitas in Bad Hersfeld noch bis Gründonnerstag

Der gute Zweck: Waffeln, Muffins und Kekse werden an die Zäune gehängt
„Zaungäste“ bei den Kitas in Bad Hersfeld noch bis Gründonnerstag

Schütze mit Luftdruckgewehr unterwegs?

Ein Unbekannter schoss auf die Scheibe eines Einfamilienhauses in Alheim.
Schütze mit Luftdruckgewehr unterwegs?

Asbach: Akku fing beim Aufladen Feuer

Hauseigentümer konnte Feuer in Scheune selbst löschen
Asbach: Akku fing beim Aufladen Feuer

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.