In einem Elektromarkt: Körperverletzung wegen angeblichen Handy-Mangels

In einem Elektromarkt in Bad Hersfeld kam es am Montagabend zu Handgreiflichkeiten zwischen Kunde und Verkäufer.

Bad Hersfeld - Am Montagabend gegen 19 Uhr hatte ein 31-jähriger Bad Hersfelderin in einem Elektrofachgeschäft am Stadtrand von Bad Hersfeld einen neuen Handyvertrag abgeschlossen und dazu ein Handy käuflich erworben.

Beim Verlassen des Marktes will er das Handy ausgepackt und dabei einen Mangel an dem Handy, einen Kratzer, festgestellt haben. Also ging er zurück in den Markt und reklamierte das Handy. Dann muss es zwischen dem 31-Jährigen und dem 42-jährigen Verkäufer zu einem Streit gekommen sein. Jedenfalls trat der 31-jährige nach dem Verkäufer und verletzte ihn an der Hand. Dieser musste im Anschluss einen Arzt aufsuchen. Die Polizei hat gegen den 31-jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Rubriklistenbild: © Fulda aktuell

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Die Gewinner der Lions-Adventskalender

Die Gewinn-Nummern für Dienstag, 11. Dezember
Die Gewinner der Lions-Adventskalender

Pkw-Fahrer übersah Stauende auf der A5

Der Volvo blieb mit Totalschaden auf der Autobahn liegen.
Pkw-Fahrer übersah Stauende auf der A5

Ho, ho, ho - Volles Haus beim Adventsmarkt bei Rotpunkt in Niederaula

Jubiläums-Adventsmarkt begeistert die Besucher in Niederaula - mit großer Bildergalerie
Ho, ho, ho - Volles Haus beim Adventsmarkt bei Rotpunkt in Niederaula

Geschichte wird lebendig: 80 Kinder und Jugendliche spielen die Vitalisnacht

Das neueste Stück "Vitalisnacht" des Projekts "Künste öffnen Welten" wurde jetzt in Teilen zum Mittelaltermarkt in der Bad Hersfelder Stiftsruine aufgeführt.
Geschichte wird lebendig: 80 Kinder und Jugendliche spielen die Vitalisnacht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.