Nach Einhorntag: Amazon spendet an Tafel

Nicole Todt (v.li.) und Saskia Küchenmeister zeigen einen Ausschnitt vom Einhorntag, während Stephanie Schreiber (3.v.li.) die Spende symbolisch an Silvia Hemel von der Tafel überreicht. Ebenfalls auf dem Foto (v.r.): Edith Fuchs, Anne Waldschmidt, Maria Stephan, Jutta Schreiber, Maria Steinhauer und Paul Niewerth.
+
Nicole Todt (v.li.) und Saskia Küchenmeister zeigen einen Ausschnitt vom Ein horntag, während Stephanie Schreiber (3.v.li.) die Spende symbolisch an Silvia Hemel von der Tafel überreicht. Ebenfalls auf dem Foto (v.r.): Edith Fuchs, Anne Waldschmidt, Maria Stephan, Jutta Schreiber, Maria Steinhauer und Paul Niewerth.

Wie sich eine Aktion aus Jux und ein guter Zweck miteinander verbinden lassen, bewies Amazon am Donnerstag bei der Hersfelder Tafel.

Bad Hersfeld. Zu einem Einhorntag lud Amazon alle Mitarbeiter ein, als eins dieser Fabeltiere auf Arbeit zu erscheinen. Von jedem verkleideten Mitarbeiter wurde ein Foto gemacht und alle Fotos zu einer großen Fotocollage zusammen gefügt.

„Die Mitarbeiter zeigten sehr viel Fantasie bei ihren Kostümen“, lobte Saskia Küchenmeister von Amazon und Stephanie Schreiber ergänzte, „einige haben zum Beispiel ihre Haare als Horn hochgebunden, andere ein aufblasbares Einhorn umgebunden. Für jeden verkleideten Mitarbeiter spendete Amazon 10 Euro und rundete den Gesamtbetrag großzügig auf 1.000 Euro auf, die der Tafel zu Gute kommen. Diese planen, im kommenden Jahr ein neues Kühlauto anzuschaffen, wofür auch noch weitere Spenden erwünscht sind. Zudem entstehen der Tafel auch stets laufende Kosten, die allesamt über Spenden gedeckt werden.

Die Fotocollage hängt bei Amazon FRA3 aus.

Aktuell kümmert sich die Tafel mit rund 70 ehrenamtlichen Mitarbeitern um 600 Menschen. Flüchtlingsfamilien mit eingerechnet sind es sogar 800. Daher ist auch körperliche Hilfe immer gerne gesehen, um die tägliche Arbeit bei der Tafel zu verrichten. Nähere Infos: www.tafel-hef.de/

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen

Hohenroda. Reinhard Weimar ist tot. Das bestätigte Bad Hersfelds Polizeipressesprecher Manfred Knoch am Montag auf Kreisanzeiger-Anfrage. Reinhard We
Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen

Corona-Tests für alle

Teststation eröffnet in Bad Hersfeld.
Corona-Tests für alle

Echte Premiumqualität: Trainieren im Fitnesspark Bebra

Beste Bedingungen: Der Fitnesspark in Bebra bietet den Kunden viele Vorteile
Echte Premiumqualität: Trainieren im Fitnesspark Bebra

Wenn das eigene Überleben zu einem Kampf wird - 38-Jährige mit Darmkrebs im Endstadium

Spendenaufruf für krebskranke Mutter aus Rotenburg - finanzielle Unterstützung hilft, damit Mutter und Kinder gemeinsam noch etwas mehr Zeit verbringen können.
Wenn das eigene Überleben zu einem Kampf wird - 38-Jährige mit Darmkrebs im Endstadium

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.