Enkeltrick-Betrügerin schlug in Bebra zu

Die angebliche "Enkelin" ergaunerte mehrere tausend Euro.

Bebra. Bereits am vergangenen Donnerstag (18. April) erhielt ein lebensälteres Paar einen Anruf ihrer angeblichen Enkelin. Mit der üblichen Frage "Weißt du wer am Telefon ist" entlockte die Anruferin den richtigen Namen der Enkelin und erschlich sich durch eine geschickte Gesprächsführung im weiteren Verlauf das Vertrauen der Geschädigten. In dem Telefonat gab sie vor, für einen Immobilienkauf einen höheren Geldbetrag zu benötigen. In der Folge kam es in den Mittagsstunden, gegen 13 Uhr, im Bereich der Danziger Straße in Bebra durch die Geschädigten zur Übergabe von mehreren Tausend Euro Bargeld an eine angebliche Freundin ihrer Enkelin.

Erst nach einem späteren Telefonat mit ihren Angehörigen wurde das Paar auf den Betrug aufmerksam und meldete den Vorfall der Polizei.

Die Tatverdächtige soll zwischen 25 und 35 Jahre alt und etwa 1,65 bis 1,75 Meter groß sein. Sie hatte braune kurze Haare und war dunkel gekleidet.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Bad Hersfeld unter Telefon 06621/932-0, jede andere Polizeidienststelle oder die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de

In diesem Zusammenhang rät Ihre Polizei:

- Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen wie Schmuck an unbekannte Personen!

- Lassen Sie sich nicht drängen oder unter Druck setzen!

- Nehmen Sie sich Zeit, um die Angaben des Anrufers zu überprüfen. Rufen Sie die jeweilige Person unter der Ihnen bekannten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen!

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.senioren-sind-auf-zack.de

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bremsen an Eisenbahnwagen gelockert

Auf dem Gelände einer Firma in Heringen-Herfa wurden zwei Eisenbahnwagen beschädigt.
Bremsen an Eisenbahnwagen gelockert

Zwei Corona-Tote in Waldhessen: Zwei Bewohner (79 und 83) im Kreisaltenheim Niederaula gestorben

Die Männer (79 und 83) wurden vor ihrem Tod positiv auf Covid-19 getestet
Zwei Corona-Tote in Waldhessen: Zwei Bewohner (79 und 83) im Kreisaltenheim Niederaula gestorben

Trotz Corona-Krise: Deutsche Post weiterhin auf Trapp

Mit der Aktion „Wurfsendung“ möchte die Deutsche Post bundesweit auf die neuen Schutz- und Hygienemaßnahmen aufmerksam machen.
Trotz Corona-Krise: Deutsche Post weiterhin auf Trapp

Anwohner halfen  beim Löschen: Schuppenbrand in Wahlshausen 

Ursache: Vermutlich hatte sich Glut entzündet
Anwohner halfen  beim Löschen: Schuppenbrand in Wahlshausen 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.