Erhebliche Verstöße bei Lkw-Kontrollen in Bad Hersfeld nachgewiesen

Während einer Polizeikontrolle wurde die Ladung eines Lkw durchsucht. Foto: Polizei

Lkw-Kontrollen durch die Polizei auf der B27: Erhebliche Ordnungswidrigkeiten und Mängel wurden festgestellt.

Bad Hersfeld. Am Mittwochvormittag, 11 April, fand an der Bundesstraße 27 bei Bad Hersfeld eine gemeinsame Kontrolle der Verkehrs- und Sonderdienste des Polizeipräsidium Osthessens sowie der BAG (Bundesamt für Güterverkehr) statt. Hauptaugenmerk bei der Kontrolle des Güter- und Personenverkehrs wurde insbesondere auf Verstöße im Bereich der Ladungssicherung, der Einhaltung der Sozialvorschriften als auch gegen das dort bestehende Durchfahrtsverbot für Fahrzeuge über 12 t gelegt. Die Ergebnisse der vierstündigen Kontrolle sprechen für sich.

 Insgesamt wurden 26 Lkw kontrolliert. Hierbei wurden mehrere Verstöße gegen die Ruhe- und Lenkzeiten, drei Verstöße gegen das Durchfahrtsverbot sowie sechs Verstöße im Bereich der Ladungssicherung festgestellt, wobei bei zwei Verfahren die Einziehung der Taterträge bei den Speditionen in Höhe von insgesamt 3.317 Euro bei der Bußgeldstelle in Kassel angeregt werden wird. Des Weiteren wurden mehrere Ordnungswidrigkeiten- sowie Mängelanzeigen gefertigt.

Insgesamt fünf Lkw wurde die Weiterfahrt untersagt, wovon bei drei Fahrzeugen die Ladung vor Ort auf ein geeignetes Fahrzeug umgeladen werden musste.

Einem deutschen LKW-Fahrer wurde die Weiterfahrt ungesagt. Er war nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis und wird daher, ebenso wie der Halter des LKW, mit einer Verkehrsstrafanzeige rechnen müssen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schütze mit Luftdruckgewehr unterwegs?

Ein Unbekannter schoss auf die Scheibe eines Einfamilienhauses in Alheim.
Schütze mit Luftdruckgewehr unterwegs?

Asbach: Akku fing beim Aufladen Feuer

Hauseigentümer konnte Feuer in Scheune selbst löschen
Asbach: Akku fing beim Aufladen Feuer

Achtlos weggeworfene Kippe beschäftigte Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst

Rauchentwicklung am Freitagabend in Mehrfamilienhaus in Philippsthal.
Achtlos weggeworfene Kippe beschäftigte Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst

K 129 zwischen Kemmerode und Abzweig Machtlos für vier Monate voll gesperrt

Autofahrer müssen sich für vier Monate auf Umwege einstellen.
K 129 zwischen Kemmerode und Abzweig Machtlos für vier Monate voll gesperrt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.