Erst abgekürzt, dann „abgesoffen“: Auto versinkt in Niederaula im Hochwasser

Die Feuerwehr rettet einen Autofahrer per Boot vom Autodach. Foto: TVnews-Hessen.de

Er wollte eine Abkürzung nehmen: Feuerwehr rettet Autofahrer per Boot vom Autodach

Niederaula. Er wollte über die Fuldawiesen den Weg abkürzen, der Autofahrer aus Breitenbach a. Herzberg. Aber nicht nur, dass die Straße ein Wirtschaftsweg ist und nur von landwirtschaftlichen Fahrzeugen benutzt werden darf, auch war von der überschwemmten Straße, die durch die Fuldawiesen bei Niederaula führt, nichts zu sehen.

Bis an die Mengshäuser Straße reichte das Hochwasser der durch die starken Regenfälle der letzten Tage angeschwollenen Fulda. Und so erreichte dann gegen 13 Uhr die Feuerwehr der Notruf eines Autofahrers, der mehrere hundert Meter auf eben diesem Wirtschaftsweg in die Fuldawiesen hineingefahren war, bis ihm dann im wahrsten Sinne des Wortes das Wasser bis zum Hals stand und auch der Motor nicht mehr wollte.

Der Autofahrer rettete sich auf das Dach seines Fahrzeuges, bis er von der Feuerwehr aus Niederaula gerettet wurde. Mit einem Boot wurde der Breitenbacher an das rettende Ufer gebracht, wo er erst einmal eine Standpauke der Polizei über sich ergehen lassen musste.

Zu allem „Unglück“ wurde ihm dann auch noch von der Feuerwehr mitgeteilt, dass das Auto erst geborgen werden kann, wenn die Fulda wieder in ihr eigentliches Flussbett zurückgetreten ist. Bis dahin wird der Autofahrer Zeit genug haben um festzustellen, dass ein Auto eben doch kein Boot ist.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Motorbrand bei Linienbus in Bad Hersfeld

Fahrer konnte Feuer in Bad Hersfelder Linienbus am Dienstagmorgen selbstständig unter Kontrolle bringen 
Motorbrand bei Linienbus in Bad Hersfeld

Mit Mitsubishi Kontrolle verloren - Vollsperrung auf der A4 bei Wildeck

Mit Pkw von der Fahrbahn abgekommen: Vollsperrung auf der A4 Richtung Westen am Sonntagmorgen
Mit Mitsubishi Kontrolle verloren - Vollsperrung auf der A4 bei Wildeck

Hessentags-Reportage: Von rotierenden Gondeln und Zuckerwatte

Der Bad Hersfelder Hessentag war hektisch. KA-Volontärin Julia Fernau hat sich die Zeit genommen, um stehen zu bleiben, durchzuatmen und genau hinzusehen.
Hessentags-Reportage: Von rotierenden Gondeln und Zuckerwatte

Gemeinsam gegen rechten Terror - große Demo in Kassel verlief friedlich

Demonstration in der Kasseler Innenstadt: Aufzug verlief friedlich und ohne nennenswerte Vorkommnisse
Gemeinsam gegen rechten Terror - große Demo in Kassel verlief friedlich

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.